Vorläufige Entwarnung

In der Schweiz geht die Zahl der Asylbewerber zurück. Das liegt nicht nur daran, dass die Massenimmigration über das Mittelmeer vorerst gestoppt ist. Bern hat durch gezielte Massnahmen erreicht, dass das Land für Asylmigranten unattraktiver wird.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Millionär Luther

Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine 95 Thesen an das Hauptportal der ...

Von Hans Conrad Zander
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

30.10.2017|13:27 Uhr

@Lips. Ob der Südkurier da richtig berichtet? Ich sehe seit Jahr und Tag bei Passieren der BRD Grenze niemanden, ausser jenen der Steuerbelegabstempler. Auf der CH Seite habe ich hin + wieder Stichkontrollen der BuPo gesehen. Jene ist allerdings an der CH Südgrenze recht aktiv und weist passlose nach Italien zurück. Käme es zu einer Generalübersetzung über das Mittelmeer, wäre die BuPo überfordert. Es müsste also heute weiteres geschules BuPo-Personal eingestellt werden, dass zusammen mit dem Militär auch solchen Invasoren gewachsen ist. Und da liegt m. E. das Versäumnis des Gesamt BR.

George Lips

27.10.2017|12:41 Uhr

Hr.Reichmuth lesen Sie doch auch den Südkurier. Dort stand kürzlich, dass die Reduktion im 1. Hj. bei Asylanten 68% betrug. B-W hat 11 Mio Einw.und die haben die Südgrenze mit Grenzschützern längst verstärkt, währenddessen sich Sommaruga weigert, hier dasselbe zu tun. Die Merkels haben Neger und Araber gerufen und wenn diese durch die Schweiz ins gelobte Deutschland, das sie rief- reisen wollen, werden sie ZU UNS ZURUECKGESCHICKT. DAS IST DER SKANDAL.

Rainer Selk

26.10.2017|16:09 Uhr

Die BRD soll beweisen, dass das keine von den >500000 'Asylos' kontrollfrei ab 4.9.15 von BKM eingelassenen Asylanten sind. Das schafft nicht mal die Berliner BANF Behörde. Fehlt jetzt noch, dass die CH BKM's 'wir schaffen das' zurück- oder abnimmt. Die Aussetzung von Dubl.+Schen. durch BKM's Vertragsbruch darf nicht zur schwülwarmem Schiebomanie werden. BKM soll ihre 'Willkommenen' selbst integrieren. Die >500000 haben sich aufs 'Mutti-Syndrom' eingelassen. Jetzt soll BKM samt Unregistrierten den Vertragsbruch auslöffeln! BKM's (krimineller) Kuhhandel richtet sich gegen reale Asylanten!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30