Zweifel unerwünscht

Mein Sohn wagte es im Gymnasium, die Theorie vom menschengemachten Klimawandel anzuzweifeln. Es folgten Krisensitzungen und Elterngespräche. Die heutige Schule verwechselt Bildung mit Erziehung und, ja, Indoktrination.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Der Mensch als Sklave seines Telefons

Letzte Woche sprach der brillante amerikanische Erzähler Jonathan Franzen ...

Von Roger Köppel
Jetzt anmelden & lesen

Gefordert ist überfordert

Was sagt ein Journalist, wenn er nicht mehr weiterweiss? Er sagt: «Jetzt i...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

24.10.2017|17:11 Uhr

Markus Spycher. Und als die vor den russ. T 34 geflüchteten Tschechen 1968 um Dubcek in die BRD flüchteten, wurden sie von linken APO Opas mit wedelden MAO Bibeln empfangen und ausgebuht mit: ' wie kann man ein sozialistisches Land auf so schnöde Weise verlassen'. Während diese Tschechen sich eine neue Existenz aufbauten, wurden die Bärte APO OPAS immer fülliger, fetter + mündeten in Joshka Fischers Grüner Partei der bestrickten Nichtskönner. Ergebnis sehen wir heute in der BRD Antifa. Motto: schlag drauf, verletze, demoliere, verschwinde und schluss! Eine 'edele' demokditato Haltung.

Nannos Fischer

23.10.2017|15:02 Uhr

@ M. Wäckerlin — Das ist eine leere Behauptung. Haben sie einschlägige, konkrete Erfahrungen dafür, mit denen Sie diese belegen können? Ich meine besonders die verallgemeinernde Bezeichnung «genauso», die in diesem Zusammenhang wesentlich ist und den ganzen Unterschied ausmacht? Andernfalls ist ihre Bemerkung bestenfalls unzutreffend, ansonsten schnoddrig, und in jedem Fall von Sachkenntnis ungetrübt. Was mich betrifft, bin ich der Frage seit meinen Söhnen weiterhin im Hinblick auf meine Enkelinnen eingehend nachgegangen, und zwar sowohl hier wie in England. Darum verallgemeinere ich nicht.

Marc Dancer

23.10.2017|06:57 Uhr

M.W: Sicher, es gibt auch "verseuchte" Privatschulen, aber da ich habe die Wahl! Wichtig ist dabei - die gute Erziehung zuhause, Vernunft, Konfliktfähigkeit, Charakter usw. kann nicht in einer Schule "gelernt" werden, dafür sind die Eltern zuständig, die leider heute eben so oft versagen wie Lehrer od. Schulen. Kinder u. Jugentliche werden zu früh, zu lange und zu oft alleine gelassen! Kümmert Euch um Euren Nachwuch - das ist halt zeitaufwändig und anstrengend!

Markus Spycher

21.10.2017|22:10 Uhr

Ja, ja, Herr Pichard, als ich in den 60er-Jahren des vorigen Jhds. in einem Skilager der Sekundarschule nach dem Nachtessen im Gespräch mit Kameraden behauptete, in Ungarn hätten Leute aus Angst vor einem Rechtsrutsch die Sowjets um Hilfe gebeten, wurde ich vom Lehrergremium beinahe nach Hause geschickt. Einer von denen war später Mitglied bei Pro Libertate.

Michael Wäckerlin

21.10.2017|12:45 Uhr

@ Marc Dancer: Privatschulen sind genauso verseucht.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.