Leser fragen, die Weltwoche antwortet

Lesen Sie auch

Gefordert ist überfordert

Was sagt ein Journalist, wenn er nicht mehr weiterweiss? Er sagt: «Jetzt i...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Vetsch Inge

22.10.2017|01:30 Uhr

Ich finde die Rubrik "Darf man das?" immer sehr erheiternd und originell - vor allem die Antworten. Deshalb: bitte unbedingt beibehalten und so weitermachen :)

Markus Spycher

19.10.2017|12:16 Uhr

Ach, Girod, jetzt bringen Sie auch noch Basel und 'optischer' Vorteil in einen unseeligen Zusammenhang. Ich würde eher von einem optischen Mordanschlag sprechen. Eine rassiges Autofährtli von Basel zu einem Barbier nach Lugano ist O.K. Wer will denn schon an einem goldigen Herbsttag 4 Std. stehend (!) in einem völlig überfüllten Zug mit rüstgen (rustikal entschlossenen) Rentnerpaaren (vorwiegend aus Zürich) verbringen?

Nannos Fischer

19.10.2017|09:38 Uhr

@ R.G. Sauvain — Diese Rubrik hat sich zu einem Wettbewerb dessen entwickelt, wem die platteste, dümmlichste und witzloseste Fragen einfällt, so albern, dass es wirklich schon nicht mehr lustig ist. Es ist unersichtlich, was sich die Weltwoche davon verspricht, aber offenbar verfolgt sie damit einen Zweck. Vielleicht will sie damit beweisen, dass sie kein reines Intelligenzblatt ist… Oder es gibt in der Redaktion oder unter den Lesern einige einfache Gemüter, denen dadurch etwas zu einem Kick verholfen werden soll. Und manchmal schleicht sich dann – wohl versehentlich – eine gute Frage ein.

René Gaston Sauvain

18.10.2017|20:40 Uhr

Geschätzte Weltwoche, wie lange wollen sie solche dummen Fragen noch veröffentlichen! Könnte nichtdieser Platz für sinnvollere Themen genutzt werden? .....und nun zu Ihnen Hr. Beat Angst, wie habenSie Lugano überhaupt gefunden?.....ach so, Mutti ist mitgekommen!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30