«Lasst die Juden nicht allein!»

Frankreich vergisst die jüdischen Opfer des islamistischen Terrors. Seine Ideologie gedeiht nicht nur in den Banlieues. Ein Aufschrei der Feministin und grossen Intellektuellen Elisabeth Badinter.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Mein ständiges Scheitern als Stiefvater

Ich wuchs in dem Glauben auf, die Patchworkfamilie sei das glückliche und ...

Von Reto Hunziker
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Brigitte Miller

19.10.2017|17:48 Uhr

Aus diesem Grund wollte wohl der WDR den Dokumentarfilm " Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa " erst nicht ausstrahlen, weil er deutlich macht, dass es einen linken und einen islamischen Antisemitismus gibt, der offenbar virulenter ist als rechter Antisemitismus. ( Angeführt wurden allerdings technische und andere Mängel im Film, eher fadenscheinig.) Nun gibt es Linke und Grüne, die behaupten, Muslime seinen die "neuen Juden".Welche Verwirrung in diesen Köpfen.

Marc Dancer

19.10.2017|05:06 Uhr

Während Juden im Fokus stehen, weil sie sehr gut organisiert u. finanziert sind (u. sich zu wehren wissen), lässt man all die Christen die weltw. u. besonders im Nahen u. Mittleren Osten von Muslimen ermorded u. vertrieben werden im Stich! Das müsste hier das Thema sein! Wenn die christlichen Gesellschaften u. andere Religionen überleben wollen, werden sie neue Strategien der aktiven Verteidgung u. Solidarität gegen den marrodierenden Islam entwickeln müssen. D.h. Gesetze müssten nicht Muslime schützen sondern deren Opfer! Einwanderung von Muslimen muss in Auswanderung gedreht werden usw.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30