Der Weinstock

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Gefordert ist überfordert

Was sagt ein Journalist, wenn er nicht mehr weiterweiss? Er sagt: «Jetzt i...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Vetsch Inge

29.10.2017|12:53 Uhr

@Marc Dancer: ganz genau so sehe ich das auch.

Rainer Selk

19.10.2017|09:34 Uhr

Auch (Palast-)Kirchen verwildern und verkümmern.Gem. NT: der Buchstabe tötet, der Geist macht lebendig. Dieser Geist führt in alle Klarheit und Wahrheit + will den Erlösungsprozess i.S. Christi vollenden! Stattdessen hören + sehen wir: leere Kirchen, Betontheologien, geistesentleert, verpolitisiert, ethisch links verfettete Hochmeinungen usw. Wer hat versagt, die Kirchen, deren Prediger, deren Auftrag, die 'Gläubigen'? Christus brauchte zur Pflege von Reben kein Steuergeld, Pfarrer schon, per Klingelbeutel, Topfkollekten + Steuern, plus verkappten Staatssubventionen für 'Diakonisches'.

Marc Dancer

19.10.2017|07:06 Uhr

Es benötigt schon sehr viel Phantasie um zu "glauben" was da einem so alles aufgetischt wird! Alles im Namen irgend eines Gottes und natürlich der Machterhaltung! Aber eben, Schafe bleiben Schafe, dumm und furchtvoll. Nun haben sich die Zeiten etwas geändert, die Heilsverkünder konkurrenzieren sich gegenseitig bis auf's Blut und gehen wechselseitig Allianzen ein die jenseits eines jeglichen Menschenverstandes sind. Aber das nennen sie dann "göttliche Eingebung"! Von wegen den Reben: Den Wein tranken meist die Pfaffen, zumindest früher! Heute ist es ein profanes Geschäft, wie die Religion auch!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30