Cassis’ Geschoss

Ist der neue FDP-Bundesrat ein Opportunist? Hintergründe der kuriosen Pro-Tell-Story.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen»

Michael Hengartner, Rektor der Universität Zürich, will die freie Rede v...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Nannos Fischer

20.10.2017|18:03 Uhr

Die Bedenkenträger der Bundeskanzlei wittern zur Sicherheit mal schon auf Verdacht eine hypothetische Beschädigung des Respekts vor anonymen, aber sakrosankten Institutionen, die aber damit ohne Schwierigkeiten hätten leben können. Dass dabei aber der Respekt vor dem neuen Bundesrat nicht hypothetisch, sondern ganz konkret und definitiv Schaden nehmen und ihn schwächen würde, überstieg ihr Vorstellungsvermögen oder war ihnen schnurzpiepe; denn sie sind den Institutionen verpflichtet, nicht den Leuten… Oder war das vielleicht sogar der Zweck des hinterhältigen Rates der linksgefederten Mafia?

Marc Dancer

20.10.2017|01:26 Uhr

Nun - was sind denn die "Werte einer liberalen Schweiz"??? Für mich hat Cassis bereits jegliches Vertrauen verspielt. Und Michael Wäckerlin hier hat recht! Jedoch "Seltsam"? Eher Typisch für den zur Zeit dominanten linken u. korruptiven Mindset in der CH Politik!

Hans Baiker

19.10.2017|22:33 Uhr

Der kalte Staatsstreich kann erst als gelungen gelten, wenn dieCH-Bürger nach marxistisch-leninistischem Vorbild entwaffnet sind. Der Deep State scheint auf Linie gebracht worden zu sein. Der "Respekt vor den Institutionen" ist verabsolutiert. Zumal es nur noch einen Schubs aus der EU für die Vollendung braucht. Werde nun ebenfalls pro Tell beitreten. Meine Wenigkeit wird bleiben dürfen.

Michael Wäckerlin

19.10.2017|00:31 Uhr

Seltsamerweise scheinen Mitgliedschaften bei der NEBS, GSoA, VPOD, Subventionslobbies, usw. den „Respekt vor den Institutionen“ nicht zu untergraben.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek