Skandalfarbe Grün

Von Geri Müller («Nackt-Selfie») über Jolanda Spiess-Hegglin («Zuger Sexskandal») bis zu Jonas Fricker und seinem Vergleich von Schweinen und Juden: Die saftigsten Polit-Affären der letzten Jahre haben grüne Hauptdarsteller. Warum ist das so?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Hurra, hurra, hurra

Es gibt auf dieser Welt nur ein Thema, bei dem sich die Wissenschaft völli...

Von Kurt W. Zimmermann
Jetzt anmelden & lesen

Die Familie als Kühlkammer

Michael Hanekes «Happy End», das Porträt eines Grossbürgerclans, ist ei...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

16.10.2017|10:24 Uhr

Warum wird zu F. nicht der Rassismusartikel bemüht? Ist der Vergleich von F. kein Offizialfall? Dieser 'Vergleich' zeigt die Unkenntnis der geschichtl. Zusammenhänge (leichtfertig + skandalös). Und das ist das Tragische. Das lässt auf grosse Brabbelflachheit schliessen + das von einem Grünen. Bei denen lauert die totalitär warme Regulativfratze mit braunem Einschlag mehr und mehr hervor. Regula Rytz, die grüne 'Anstandsdame' ist m. E. keine Ausnahme. Über grünen Wolken ist die selbstlos freche 'Freiheit' grenzenlos. Traurig geistige Mentanabsonderung! Nur: der Himmel ist und bleibt blau!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.