Schwab, May, Müller, Heer, Volontè, ­Casares, ­Branson,Xi, Naef, Fluri, Sutter

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Kurz und gut

Im wachsenden Segment der kompakten SUVs ist der Opel Mokka X ein gutes n...

Von David Schnapp

«Gott wird weinen»

Mit seiner ­Null-Toleranz-Politik hat der philippinische Präsident Rodrig...

Von Eugen Sorg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Nannos Fischer

27.01.2017|20:23 Uhr

Wenn das Almhüttli ein Bergbeisl ist, wird man mit Grützi empfangen, und muss das Raclette mit Frenkli bezahlt werden, selbst wenn man statt der Soßen Cornichons – was sag ich: Gewürzgurken – serviert bekommen hat. Und wenn der Coop etwas an Bodenhaftung in der Schweiz gelegen ist, muss sie für ihre PR einen Laden mit Schweizer Mitarbeitern einsetzen, sonst empfiehlt man ihr, ihr Glumpert auf der andern Seite des Rheins, aber nicht gerade bei Kleinbasel, zu verklickern, dort, wo offenbar ihre Gesellschaftskultur herkommt.

Bernhard Zueger

25.01.2017|22:10 Uhr

À propos Tibeter. Früher gab es eine strikte Regel, nach der politische Flüchtlinge und generell Aufgenommene in der Schweiz, sich von jeglichen Demonstrationen und politischen Tätigkeiten fernhalten müssen.Dieses Verbot von politischen Agitationen muss nach wie vor durchgesetzt werden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek