Niederlage? Welche Niederlage?

Mit der Reform der Altersvorsorge hat Bundesrat Alain Berset das wichtigste Rennen seiner Karriere verloren. Die Reaktionen bleiben erstaunlich wohlwollend.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Saure Tränen

Sie randalieren in Vorlesungen und schicken Dozenten in die Wüste: An ame...

Von Alex Reichmuth
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

01.10.2017|17:29 Uhr

Entwicklungshilfeschüttugen (Steuergeschenke nach 'Solidarirgendwo') in jetziger Form müssen aufhören. Hr. Hartmann darf mit seinem Neidverhalten auf die AHV verzichten, sofern er überhaupt relevant einzahlte.Hier wird von links etwas kaputt geredet + AHVler werden mental zu 'Profiteuren' umdeklariert. Ich schliesse nicht aus, das Links das 3 Säulen Prinzip 'verdichtend' aushebeln würde, u.a. um es EU konform zu machen!Wo sind die AHV Einzahlungsleistungen der 'Bereicherer' und der EU Hochverdiener PFZler? Schluss mit höheren Steuern + Abgaben wegen angebl. AHV Ausblutung.

Marcel Thétaz

30.09.2017|09:58 Uhr

Es wird erwähnt dass das Pensionsalter bei schierläge der AHV schrittweise erhöht werden soll. Wie soll das gehen, wenn Über 55 jährige heute schon keine Arbeit mehr finden!

Marc Dancer

29.09.2017|10:37 Uhr

Welche Niederlage? Das passt! Die SP ignoriert nicht nur Niederlagen sondern auch den Bürger u. die Wähler. Wenn, durchaus zu Recht, der FDP, CVP u. SVP vorgeworfen werden kann, dass dies meist korrupte Lobbyisten - Parteien sind, muss man feststellen, dass die SP heute glasklar dieser diffusen, global-liberalen-NWO-Bewegung (eine Welt Regierung - nur von wem???!!) hörig ist! Die täglichen Unannehmlichkeiten der Bürger, rechts wie links interessiert diese Leute nicht! Es geht um zentrierte Macht u. um Idologie, mag sie auch noch so irrsinnig falsch, zerstörerisch und antiquiert sein.

Weltwoche Anzeigen

29.09.2017|09:00 Uhr

Parteien wie FDP lieben möglichst wenig staatliche Eingriffe. Daher: Schade, dass auch sie von der SNB-Zinspolitik profitieren und sich ihre Vermögenswerte inovationslos vermehren. Staatlich provozierte Aufwertungsgewinne müssten mindestens im Ansatz besteuert und der Erlös daraus der AHV übertragen werden.

Daniel Thoma

29.09.2017|08:37 Uhr

Merke: Die AHV ist ein Schneeballsystem, welches in sich zusammenfällt, wenn nicht permanent immer mehr Geld nachgeschossen wird. Und Links/Grün/CVP behaupten, dass sie für Nachhaltigkeit stehen. Nach 20 Jahren abgelehnter Revisionen, hätte man vom Parlament echte Reformideen erwartet. Etwas mehr hier, etwas weniger dort ist lediglich ein Spiel auf Zeit und auf Sand gebaut. Think out of the box!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek