So funktioniert Propaganda

Der Abstimmungskampf um die Rentenreformist ein Lehrstück. Parteien und Komitees sind out, prominente Köpfe sind in.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Doch nicht menschengemacht

Australische Forscher haben historische Temperaturreihen mittels modernster...

Von Alex Reichmuth
Jetzt anmelden & lesen

Mal Schweizer, mal Franzose

Pierre Maudet ist ein politisches Naturtalent. Als Bundesratskandidat hat e...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

12.09.2017|08:04 Uhr

@Lips. So um die Fr. 10'000 / MOnat wurde gestern im Radio DRS als 'mittleres Einkommen' für Doppelverdiener deklariert (sie 50%, er 90% Pensum!). Es muss in der AHV Geld in Hülle und Fülle vorhanden sein. Zudem hat man uns vor einigen Jahren die erwärmenden AHV Zugänge der 'Bereicherer' vorgestellt. Dieselben Linken, die gerade noch die AHV für alle um 10% angeben wollten (SP NR Rechsteiner: es ist genug Geld vorhanden) betreiben heute Klientelpolitik mit 70 Silberlingen + reissen dabei die Werke AHV+PK ein. Das muss gestoppt werden. Diesen Schmarren ablehnen!

George Lips

12.09.2017|07:49 Uhr

Wenn ich in der Schweiz die automobile PS- Drehmomentaufrüstung sehe, dann frage ich mich schon, weshalb wird nicht mehr privat gespart. Wenn ich höre dass Bundespersonal im SCHNITT über Fr. 120'000.- p.a.kassiert, bei zwei Personen also mehr als 200'000, dann müsste alle Beiträfge dieser Personen für AHV, KV verdoppelt werden.

George Lips

12.09.2017|07:47 Uhr

Hier sollen 20 Jahrgänge privilegiert werden, zulasten aller andern. Die Feministinnen sollten sich schämen, dass sie immer noch auf Rentenalter 64 bestehen. Richtig wäre für Frauebn Rentenalter 70.Frauen leben 4 Jahre länger, beziehen also AHV, IV, PK 4 Jahre länger obwsolh sie weniger einzahlten. Ein Riesenskandal. Und für alle Funktionäre mindestens 65. Vom Pornoschauen wied man nicht müde..

Rainer Selk

08.09.2017|19:02 Uhr

Die Verquickung der 1. Säule mit der 2. S., den PK Leistungen, ist eine Frechheit der SP + Linksgedrehten. Die 2. Säule ist weitgehend eine leistungsabhängige Privatsache und geht BR Berset nichts an, auch nicht im sog. obligat. Bereich. BR Berset tut so, als wenn Hunderttausende in der CH 'PK-Leiden' hätten und das hergeholter Unsinn.AHV: seit bald 40 Jahren keine realie Erhöhung, trotz Mehreinnahmen durch teuerungsangepasste Löhne! DAS ist die Realität. Die TZ auf die AHV Renten kompensierte nie die viel höheren KK Prämien der letzten Jahre, Herr Berset. Mogelpackung! Ablehnen.

Marc Dancer

07.09.2017|01:13 Uhr

Ob "Ja" od. "Nein" ist irrevelant. Die Altersvorsorge wird in Zukunft auf neue, bzw. zusätzliche Finanzierungsquellen nicht verzichten können. Der Sparwille schwindet im gleichen Tempo wie der Sparer beschissen und enteignet wird (zB. zero Zinsen), mehr u. mehr Einwohner (Intruders) leisten keinen Beitrag, sondern belasten Vorsorge- wie Sozialwerke, usw. Die Wirtschaft sperrt sich gegen angebl. Kosten weil sie die CH nur noch als profitablen Standort sieht, der schnell gewechselt werden kann. (Alte) Menschen sind denen völ. egal! Dabei gäbe es da ein riesiges Potential an Know how und Erfahrun

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30