Das Doppelleben der Doppelbürger

Die Bundesratswahlen bringen das Doppelbürgerrecht wieder aufs Tapet. Das Thema weckt Emotionen. Bedeutet die zweifache Staatsbürgerschaft eine Bereicherung oder eine Rechtsungleichheit?

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

George Lips

12.09.2017|07:50 Uhr

Es ist schlicht unmöglich, bei einer Doppelbürgerschaft die Loyalität zu 100% für den neuen Staat einbringen oder einklagen zu können. Unsere neuen Doppelbürger sind für mich längst Opportunisten, denebn man das Bürgerrecht verschenkte, ohne Gegenleistung.Wobei dies nur das Tüpfelchen auf I ist. Alles andere erhielten sie bei der Einreise völlig gratis geschenkt, von allen Altschweizern und Eidgenossen, so ca. Fr. 100'000 pro Person! Nur wegen den Einwanderern müssen wir jetzt die gesamte Infrastrutkur erneuern. Für uns Schweizer hätte sie genügt. Die grösste politische Dummheit des Jahrhunderts.

Johannes Fischer

08.09.2017|09:38 Uhr

Man liest, dass der selbsternannte BR-Kandidat Maudet als Doppelbürger CH/F bei den letzten Wahlen in Frankreich seine Stimme für eine französische Partei abgegeben habe. Stellen Sie sich vor, wenn ein BR, der einzig Schweizer Angelegenheiten zu bearbeiten hat, auch noch in Frankreich politisch in Erscheinung treten kann? Absurd. Einmal tat BR Ueli Maurer etwas Gutes. Er fragte einen Hauptmann, der im Militärdienst war und Doppelbürger CH/It ist, auf welcher Seite er im Konfliktsfall zwischen CH und It stehen würde? Antwort: Auf der Seite Italiens. Ehrlich., klar. Doppelbürgerschaft ist absurd

Marc Dancer

07.09.2017|01:43 Uhr

"Normale" Bürger sollte Doppelbürger sein können. Wer aber ein öffentlich-, rechtliches- od. politisches Amt annimmt DARF nur CH-Bürger sein. Wir haben aber da ein Problem. z.B. die Türkei verpasst jedem Türken automatisch ein Bürgerrecht, das nicht abgegeben werden kann!! Ein Türke bleibt daher Türke, in jedem Fall! Wahrscheinlich gibt es noch andere Staaten die gleich verfahren. Ich mach's so: Lebe ich in der CH bin ich Vollblut Schweizer, lebe ich in meinem 2. Bürgerort (weit weg, von der CH) dann bin ich dort Vollblut-Bürger, lebe ich sonstwo, bin ich Schweizer, weil ich mit CH-Pass reise.

Johannes Fischer

07.09.2017|00:46 Uhr

Rechtsungleichheit. Ein Schweizerbürger mit nur einem Bürgerrecht kann nicht die Vorteile wahrnehmen, die einem Doppelbürger offen stehen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30