Warum geht es der SPD so schlecht?

Der Erfolg der Sozialdemokraten war mit vier grossen Versprechen verbunden. Bei allen Punkten hat die Partei ihre Markenstärke verloren.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Sommer mit Diesel (I)

Durchs schöne Südtirol mit dem Porsche Cayenne. Teil 1: Der Kampf gegen ...

Von David Schnapp

Kommentare

Rainer Selk

14.08.2017|08:36 Uhr

RTL Interview mit SPD / Schulz. Er wurde 'gefordert', musste sich vieles aufschreiben, war nicht informiert, was an der Basis los ist. Aber nicht nur er, sondern die gesamte Meinungscocon SPD und die CDU ist kein Haar besser. Schulz gab sich 'verständnisvoll' am Puls der Wähler, weiss aber nicht, was 'unten' abgeht. Und Merkel brüstet sich mit guten Wirtschaftszahlen, zu denen sie selbst nichts 'geschafft hat'. Das ist alles nur noch irre. Die 'NO GO AREAS' befinden sich in den Köpfen der BRD Blockparteien, die m. E. brutal in der BT Wahl abgestraft werden müssten.

René Gaston Sauvain

12.08.2017|15:43 Uhr

Wie naiv müssen die Parteien ausser CDU/CSU sein um immer noch nicht zu merken, dass Merkel beiallen die Rosinen aus dem Kuchen der anderen pickt, um sie als ihre eigenen zu verkaufen, aber auchdas Volk macht fröhlich mit! Und dann noch ein Rat an die übrigen Parteien:....internes Gezänk vor den Wahlen ist nicht sinnvoll. Macht es wie Merkel, sich zurückziehen und abwarten, da kann mankeine Fehler machen. Ein möglicher Erfolg kann auch über einen Umweg führen! Einfach nur lächerlichdieses Theater!! In der Wirtschaft sind eigene Ideen lebenswichtig, warum nicht in der Politik?

Rainer Selk

10.08.2017|11:59 Uhr

Den offiziellen Umfrageergebnissen von z. B. 'Emnid' (übersetzt: eben nicht, ha, ha) traut doch kein Mensch mehr. Die SPD serbelt m. E. vermutlich bei 14-18% und BK Merkel höchstens bei ca. 26%. Sollte die CDU dennoch z. B. die absolute Mehrheit erreichen, gehen in der BRD die schwarzen Vorhänge runter, 'asyl-modifiziert'. Man kann unseren werten Nachbarn nur raten, dafür zu sorgen, dass es keine grosse Koalition mehr gibt und eine wirkliche Opposition im BT gewählt wird. Sonst 'dieselt' es 'energetisch in den den propellernden ÖKO-ökonomischen Abgrund.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30