Vorschlaghammer und Skalpell

Alfred Heer gibt sich gerne hemdsärmelig. Auch deshalb wird der Zürcher Nationalrat und Europa-Spezialist unterschätzt. Mit seiner Kritik am Strassburger Polit- und Justizbetrieb sorgt er zusehends für Nervosität bei den Europa-Romantikern.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Der Super-AntiheldVon Anton BeckDer Super-Antiheld

In Spider-Man, der zwischen Selbstübersteigerung und Unsicherheit pendelt,...

Von Anton Beck
Jetzt anmelden & lesen

Russlands Atommüllmann

Einst befuhr er mit der stolzen sowjetischen U-Boot-Flotte die Weltmeere, d...

Von Wolfgang Koydl
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

18.07.2017|09:47 Uhr

Heer ist grosse Klasse. Zu gross für Euch.

Marco Bless

14.07.2017|18:22 Uhr

"ein Angriff auf die ­Demokratie, auf den Rechtsstaat, auf die Gewaltentrennung, auf die Menschenrechte"Da kann man mal sehen, was die Tante für Vorstellungen von Demokratie hat, wenn sie ausgerechnet ein demokratisch zustande gekommenes Volksbegehren, das dem Volk mehr Mitsprache verspricht, als "Angriff auf die Demokratie" bezeichnet.Das Schlagwort "Menschenrechte" mag ich schon gar nicht mehr hören, seit es von den Linken bedeutungsokkupiert worden ist.Das Problem dieser Gesellschaft: sie wehrt sich nicht gegen solche Besitzergreifungen von Begriffen wie "Demokratie" oder "Menschenrecht"

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek