Links, rechts, links, rechts, marsch

Warum gibt es eigentlich in den führenden Positionen der Medien keine Linken mehr?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Vielleicht muss er erst stürzen

­Der Norweger Magnus Carlsen, 26, gilt als «Mozart des Schachs». Kann es...

Von Thomas Glavinic
Jetzt anmelden & lesen

«Wir handeln aus Notwehr»

Er gilt als einer der rabiatesten Steuereintreiber Europas: Nordrhein-Westf...

Von Wolfgang Koydl
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

18.01.2017|04:12 Uhr

Wenn Sie sich da nur nicht vertan haben. Wollen Sie sich da irgendwo ranschmeissen?

Peter Wolff

13.01.2017|18:55 Uhr

Entweder ist Zimmermann faktenblind oder faktenresistent.

Meinrad Odermatt

12.01.2017|13:46 Uhr

Bin überrascht. Wo bitte sehen Sie "Konservative Chefredaktoren". Also bei den Innerschweizer LZ-Medien (NZZ Gruppe) ist Fehlanzeige. Ein durchs Band linkes EU-MSM-Team. Zuger Zeitung, Luzerner Zeitung, Obwaldner Zeitung, etc. Wären nicht die Leserbriefe und die lokalen Todesanzeigen, man könnte kündigen. Bei den neuen Themen haben Sie recht, das sind aber ganz die alten. Und über die wird doch nicht von "konservativen Chefredaktoren" berichtet, sondern von den gleichen Reportern wie früher. Jeder Bericht ist ein Kommentar des Journalisten! Mit den "richtigen" Denkhilfen ausgestattet.

Christian Müller

12.01.2017|00:17 Uhr

Wie wahr. Und ein Grund, vom neuen Mainstream Abschied zu nehmen, das Weltwoche Abonnement nun, da auch die Weltwoche Mainstream geworden ist, zu kündigen, und auf die Suche nach neuem, erfrischendem, antimainstream, antineoliberalem Meinungsjournalismus zu gehen...

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier