Herzzerreissend

In Amerika tobt eine gefährliche Seuche: das «Trump Derangement Syndrome».

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Sigismund Boersengang

12.01.2017|21:30 Uhr

Warum gehen Sie davon aus, dass die NWO "unweigerlich" kommen wird, Herr Schneiter? Sie haben offenbar schon resigniert und das, obwohl Sie eigentlich selbst bemerken, dass dieser Drecksverein verwundbar ist. Deren Schwächen haben Sie auf jeden Fall erkannt, aber Ihnen fehlt es an Selbstvertrauen und Zuversicht. Arbeiten Sie daran und machen Sie sich vom hilflosen Zuschauer und nutzlosen Propheten zum Akteur Ihres Lebens.Viel Erfolg.

Hans Baiker

12.01.2017|20:49 Uhr

War es in der CH in der Blocher-BR-Area anders?? Die CHist ein kleines unbedeutendes Land. Eine Weltmacht, dominiert von solcher Hysterie und ungeniertem Hang zur Kriminalität gefährdet uns alle. Gegen die Kriegstreiberei kommt Trump nicht auf. Das Hirngespinst NWO wird es nicht geben. Russland wird sich mit China verbünden, Indien durch die Bargeldabschaffung auf diese Seite getrieben. Nur Blinde und Verrückte können das nicht wahrhaben. USA/Nato sind logistisch konventionell chancenlos. Die RF wird das dt. Problem lösen, wie schon bei Stalin gilt die CH als Kollateralschaden.

Kurt Schneiter

12.01.2017|11:54 Uhr

Das ganze Procedere ist von der NWO gesteuert, (auch die Flüchtlingsschwemme). Nun ist Einer gekommen, der nicht zu dieser Klicke gehört und das ist natürlich sehr ärgerlich. Mit Hillary wäre man im Schnellzug in dieses Chaos geschlittert. Eines ist klar, die NWO ist deshalb nicht gestorben, sie wird unweigerlich kommen, jedoch die Zeit dafür ist noch nicht gekommen, aber sie wurde wenigstens jetzt verzögert. Das zeigt aber auf, die NWO-Beführworter sind sehr schlechte Verlierer und das ist nicht ganz ungefährlich.

René G. Sauvain

12.01.2017|00:23 Uhr

Bin wirklich erstaunt, wie schnell man politisch, journalistisch in Europa bereit ist, einen neugewählten Präsidenten mit "Dreck" zu bewerfen! Wäre es nicht fairer, Hr. Trump eine Chance zu geben!Es ist widerlich, genau diese "Klicke" welche selber Dreck am Stecken hat, nimmt sich heraus einenMenschen im voraus zu verurteilen! Schämt Euch, aber dazu seid Ihr auch nicht fähig!

Henry F.

11.01.2017|20:21 Uhr

Ist das was neues? Ich habe schon vor den Wahlen in der Schweiz geschrieben, dass man die Linken im Kollektiv in der Psychiatrie versorgen müsste; weil sie nicht in der Realität leben und die Welt ausserhalb ihrer Seifenblase nur gefiltert wahrnehmen.Jetzt ist es halt in den USA auch soweit. Diskussion unmöglich und überflüssig. Die leiern nur ihr gefühlsschwangeres Gejammer herunter, glauben deshalb besonders empathisch (weil leidend?) zu sein und sind eigentlich nichts als ein tragischer Tiefpunkt auf einem Nebenast der menschlichen Evolution.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30