Emma Morano

Kommentare

Baruch Birnboym

03.05.2017|19:13 Uhr

corr. 'Vielleicht schaden solche Schwächen der späteren Hochentwicklung gar nicht.'

Baruch Birnboym

02.05.2017|12:30 Uhr

Interessant noch für mich, dass ich bei beiden zufällig vorbeifuhr, in Arles und Pallanza, mit dem Velo. Von Pallanza aus machte ich ein Foto hinüber zum Monte Mottarone, wohinauf ich einmal von Stresa aus mit Professoren der Penn State Uni und unseren Velos in der Seilbahn hinauffuhr, als Einstieg zu einer Tour hintenherum bis Sesto Calende. Ich machte einmal auf den Friedhöfen Ligurischer Dörfer Untersuchungen zur Lebensdauer der Verstorbenen. Dörfer hoch oben auf 1000m mit Teilschatten hinter dem Pass hatten eine niedrigere als die auf der unteren Südseite.

Baruch Birnboym

02.05.2017|12:21 Uhr

Interessant, dass diese Frau und auch die ältest gewordene, Jeanne Calment, früh ihren Gatten verloren und nachselbigst allein lebten. Ich sehe auch bei der Italienerin meine eigene frühkindliche 'Schwäche', die 'Blutarmut'. Ich ging mit 4 Jahren an der Hand der Mutter zu einem Kinderarzt, der stach mir in den Arm und lobte mich, weil ich nicht klagte.Darauf musste ich für 1 Jahr grässlich schmeckende Tabletten schlucken. 25 Jahre später: ich habe gerade Blut gespendet, was mich nicht davon abhielt, ins nächste Dorf zu sprinten. Vielleicht nutzen solche Schwächen gar nicht. Messi etc.

René Schnüriger

27.04.2017|02:03 Uhr

Schön zu wissen, dass man auch im hohen Alter noch berühmt werden kann.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30