Szenen einer Ehe

Selten war die Beziehung zwischen der SVP und ihren Bundesräten so harmonisch wie zurzeit. Aber in der Landesregierung spielen Guy Parmelin und Ueli Maurer nur Nebenrollen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Kommentare

Marc Dancer

10.04.2017|11:55 Uhr

J.F. Maurer war nur Parteipräsident weil er Blocher's Wasserträger war! Selber ist er eine absolute Niete genau so wie Parmelin! Mein Wachmann hat mehr Power und Intelligenz als diese beiden! Es sind armselige Verwalter! Kein Esprit, keine Vision, kein Power, keine Ideen, kein Mut und von der Partei selber kommt auch nichts!

Hans Baiker

08.04.2017|12:29 Uhr

Der Blocher-Putsch mit anschliessender Abwahl brachte die Zäsur. UM möchte in Ruhe alt werden. Er weiss, was CB widerfahren ist, kann ihm jederzeit auch passieren. Parmelin wird in der NZZ verunglimpft. Zu hoffen ist, dass aus dem Bodluv nicht eine WEA-kompatible Alibilösung wird, so nutzlos wie die WEA selbst. Sie hat im FDP-roten Bundesbern viele Protagonisten. UM steht heute als dessen pol. Handlanger da.

Johannes Fischer

06.04.2017|15:57 Uhr

Bin gleicher Meinung was die Haltung und Leistungsfähigkeit der beiden SVP-BR anbelangt. In der Wirtschaft hätten sie wahrscheinlich ihre liebe Mühe. Maurer war ein guter Parteipräsident, aber als Bundesrat überfordert. Redet zuerst und denkt nachher. Das haben seine Kollegen gemerkt und nutzen es aus. Parmelin wirk eher unsicher. Beide zeigen in der EU-Frage kein Profil. Sie müssten, wie Burkhalter, Leuthard und Sommaruga es für ihre Sache tun, viel rücksichtsloser für die Selbstbestimmung der Schweiz kämpfen wie es die SVP fordert. Quo vadis SVP?

Marc Dancer

06.04.2017|04:33 Uhr

Die grenzenlose ultra-links-liberale NWO Phalanx hat sich wohl endgültig die Übermacht gesichert! Hahaha "Demokratie" pur!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier