«Sozialgeschichte der Eliten»

Der Berliner Historiker Leonhard Horowski sagt, weshalb der Adel heute noch von wissenschaftlichem Interesse ist.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Liebling der Familie

Der Van hat nicht gerade die höchsten Coolness-Werte. Muss er auch nicht h...

Von David Schnapp

Kommentare

Marc Dancer

06.04.2017|04:56 Uhr

Zusammen mit dem neuen Geldadel (Rothschild etc.) und den Religiösen ist die "alte Royalty" immer noch die mächtigste Elite auf diesem Planeten. Das zeigt sich auch am Grundbesitz z.B. der Englischen Royals: Rund 150 000 Hektar besitzt die Königin an Ackerland und Weiden allein in Großbritannien. Der Queen gehört noch dazu das gesamte Seebett vor der britischen Küste, grosse Teile Australiens, Neuseelands, Kanadas, dessen Werte nicht einmal geschätzt werden können. Dazu kommen all die Nutzungsrechte u. Beteiligungen zum Abbau von Rohstoffen! Tja - ihr Leibeigenen - Ihr habt keine Ahnung!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek