Die SRG, mal volkswirtschaftlich

Die SRG ahnt inzwischen, dass sie zu teuer ist. Der europäische Vergleich bestätigt den Befund.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Rainer Selk

07.04.2017|12:27 Uhr

SRF ist einem Re-Engineering zu unterziehen, mit IST Analyse der Organisation und künftigen Soll-Zuständen. SRF muss, 'entbündelt' werden. Beim Strom waren das 3 Felder: Produktion, Übertragung, Verteilung. Parallel mit SOLL Zustäden muss der Leistungsauftrag neu formuliert werden, also Mission (Auftrag), Vision (Fernziel der zu erreichenden Prozesse) und eine Planung (Strategie), wie man von 'Mission' zur 'Vision' kommt. Inzw. müssen die Gebühren um mindest. 1/3 gesenkt werden, damit Druck auf 'Formate', wie 'Voice of Switzerland' usw. entsteht. Die SRF Kostenruine muss über die Bücher!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Boomende Angst-Kliniken

Obwohl es uns so gut geht wie nie zuvor, nimmt die Angst epidemische Zü...

Von Beda M. Stadler

Irgendwie, irgendwer, irgendwo

Kurz vor der Neuauflage des Prozesses gegen Erwin Sperisen in Genf wollte S...

Von Alex Baur

Kann man damit zum Mond fliegen?

Für Schlagzeilen sorgte ihre Geschlechtsumwandlung: Beat Knecht ist se...

Von Florian Schwab