Zorn an der Basis

Die Lehrkräfte sind die Leidtragenden einer massiven ­Übersteuerung des Schulsystems. Ihnen werden immer mehr ­Aufgaben aufgebürdet, deren Notwendigkeit umstritten ist. Die Ursache der Fehlentwicklung liegt an den Funktionären.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Frühling in Grün

Kaum steigen die Temperaturen leicht, nimmt man den Sportwagen wieder aus d...

Von David Schnapp

Kommentare

Ernst Jeker

02.04.2017|14:10 Uhr

Wohltuend und ehrlich dieser Bericht von Herrn Pichard. Seit nunmehr 30 Jahren basteln Schreibtischtäter und Theoretiker an unserem Bildungssystem herum. Rote Funktionäre fuhren unser Bildungssystem, das einstmals Weltruf genoss, mit deren wahnwitzigen Ideologien in den Abgrund, dies auf Kosten unserer Nachkommen. Die Erziehungsdirektoren und auch Herr Zemp waren mir immer suspekt, da sie Lehrerinnen und Lehrer bei ihren ruinösen Bildungsvorhaben nicht duldeten. Man muss fast annehmen, diese hauptsächlich rot gefärbten "Theoretiker" handeln absichtlich zwecks sozialistischer Umerziehung.

Marianne Levron

30.03.2017|08:59 Uhr

Alle diese Funktionäre und Verbandsverantwortlichen sollten einmal eine Woche lang in einer durchschnittlichen Klasse Schule geben müssen. Das würde ihre "Reformitis" bestimmt heilen. Und ja, die Verpflegung sollte natürlich in einer Betriebskantine und nicht im 5-Sterne-Restaurant stattfinden...

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag ab 16 Uhr 30

Die Redaktion empfiehlt

Voll auf Kurs

In einem Jahr verlässt Grossbritannien die Europäische Union. Auc...

Von James Delingpole

Mord ohne Mörder

Das Bundesgericht hat Zeljko J. überraschend freigesprochen. Die Vorin...

Von Philipp Gut

Ihre ­Augen sind unergründlich

Ihre Nacktheit nennt sie Kunst, «#MeToo» ist für sie kunst...

Von Matthias Matussek