Ein Rebell nach Schweizer Art

Ulrich «Huldrych» Zwingli (1484–1531) war nicht nur ein grossartiger, kristallklar argumentierender Theologe. Er ­gehörte auch zu den ­führenden Schweizer Politikern, die über die Schweiz und ihre Zeit ­hinaus in die Welt wirkten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Trügerische Wahrheiten

Israel ist die neue TV-Serien-Schmiede. Jüngstes Beispiel: «Fauda» über...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

fred debros

18.01.2017|04:22 Uhr

@lips glauben sie wirklich die Juden "akzeptanz" im Surbental war ein fehler und die finale toleranz der juden in der schweiz in der revidierten verfassung von 1874 auch ein fehler, etwas das noch bis heute weiterschmort? https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_the_Jews_in_Switzerland

fred debros

17.01.2017|17:17 Uhr

@koch https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_the_Jews_in_SwitzerlandEin anderer Reformator, Ulrich Zwingli in Zürich, schüttelte darüber nur fassungslos den Kopf und meinte, Luthers Hetze gegen die Juden passe besser zu einem Schweinehirten ...Zwingli und Calvin waren weniger aggressiv als Luther, ...https://www.swissjews.ch/site/assets/files/0/05/491/reformatoren.pdf

George Lips

10.01.2017|07:51 Uhr

Das ist eine sehr gute Nr der WW. Apropos Juden und Zwingli. Es ist ganz einfach.Juden konnten nie schweizerischen Ursprungs sein. Wenn es denn überhaupt solche gab hier in der Schweiz so waren es Migranten, wie heute Araber oder Afrikaner. Auf ihrer weiten Reise kamen sie halt - ungefragt - auch in die Schweiz. Und nun sollen wir ihre Sicherheitsprobleme lösen und bezahlen. Welche Arroganz.

Felix Lambrigger

08.01.2017|19:55 Uhr

Wie auch immer. Zwingli war der Urvater der Taliban.

Peter Wolff

07.01.2017|22:01 Uhr

Andreas Koch: „Spannend wäre ... zu erfahren, ob Zwingli ebenfalls ein Judenhasser und Holocaust-Wegbereiter war wie Luther.“ Und Hiroschimawegbereiter war Luther wohl auch – – – Andernorts schrieben Sie am 18. Jan. 2015 (Gugel): „Aber es sollte ... ein Aufruf dazu sein, Diskrimination von anders Denkenden und Glaubenden in unserer Gesellschaft im Keime zu ersticken.“ Dann halten Sie sich daran! Man bedenke: Es ist nicht das erste Mal, dass aus Opfern Täter werden: Die Enkel der Holocaust-Opfer scheinen eben den vermutlich grössten – diesmal wohl echten – Völkermord aller Zeiten durchzuführen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.