Tagebuch eines Ökonomen

Schaut die Rechnung meines Handwerkers bald aus wie meine Arztabrechnung? Und: Erhalte ich nächstens ­einen subventionierten Chauffeur?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Das Schönste ist, ein Vorbild zu sein»

Christian Capatt, der Geschäftsführer der Firma Auratel, sieht es als sei...

Von Oliver Schmuki
Jetzt anmelden & lesen

Protégés der Republik Genf

Weltweit gehen die Justizbehörden gegen den Clan des Oligarchen Muchtar Ab...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

18.11.2016|09:25 Uhr

Es geht eben nicht mehr um Effizienz sondern um legalisierten Diebstahl. Der Buerger hat im Zuge der Evolution offensichtlich seine Wehrhaftigkeit verloren und wird jetzt gnadenlos ausgenommen, seziert und verwertet. Am Schluss wird er zum Bisquit, so weit kommt es noch. Oekonomie ist auch "Nutzung" von was brauchbar und im Ueberfluss da ist und das ist eigentlich nur noch Homo Sapiens.

Kurt Schneiter

17.11.2016|09:22 Uhr

Kürzlich hab ich gelesen: Wussten Sie, dass die EU-Karamel-Import-Verordnung mehr Worte hat als die 10 Gebote?-Die 10 Gebote enthalten 279 Worte; -Die Unabhängigkeitserklärung der 13 nordamerikanischen Staaten bestanden dannzumal (1776) aus 300 Wörtern; Die EU-Verordnung über den Import von Karamel-Bonbons von 1981 besteht aus 25'911 Wörtern!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier