Legal, illegal, Koch-Areal

Der Zürcher Polizeivorsteher Richard Wolff hat das heisse Dossier «Koch-Areal» seinem Stadtratskollegen Daniel Leupi übergeben, weil seine Söhne in der linksautonomen Besetzerszene aktiv sind. Doch auch Leupis Jungmannschaft verkehrt auf dem besetzten Gelände.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

(PLZ: Falls Sie im Ausland wohnen, nur die ersten vier Stellen)

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Interessengemeinschaft Freie Medien

10.11.2016|21:02 Uhr

Was seit langem in Zürich (Besetzungen) und vor allem in Bern (Reithalle) abgeht, übertrifft sämtliche Toleranzgrenzen. Die Bürger fühlen sich auch hier von der linkspopulistischen, neokommunistischen Politik verarscht. Gelegentlich wird man auch hierzulande von Abstimmungsresultaten ausgehen müssen, die von der politischen Linken nicht verstanden wird (analog Brexit und Trump). Unverständlich, dass bürgerliche Parteien keinen Druck aufsetzen. Aber auch sie gehören eben zum politischen Establishment. Die CH ist offenbar noch nicht bereit für Brexit und Trump. Das wäre zu trumpastisch.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier