Alice, die Wunderfrau

Jung, schön, erfolgreich und obendrein lesbisch: Alice Weidel passt nicht ins Raster der ­Alternative für Deutschland. Daher überlegen manche, ob sie nicht für höhere Aufgaben berufen wäre.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Urknall der Redekunst

Die antiken Regeln der Rhetorik gelten bis heute. Die Streitlust der Griech...

Von Wilfried Stroh
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

U Wilhelm

27.10.2016|09:51 Uhr

Weil die ganze deutsche Presse und sonst, viel harter ins Gericht geht mit AfD als die etablierten Parteien, muss sie realtitätsnahe aber zudem intelligente (die sich klar und unmissverständlich Ausdrücken können) Frauen/Männer wie Frau Weidel fördern.Wenn sie das tut, wird sie schwer angreifbar sein (weil realitätsnah und ehrlich) und zurecht viel zulauf finden.

Brigitte Miller

24.10.2016|20:17 Uhr

Diese Frau hat den Durchblick. Gäbe es mehr wie sie! Die AfD wäre zu Recht unschlagbar.

Bruno Mair

20.10.2016|19:22 Uhr

Die AfD ist längst gespalten und nur eine Frage der Zeit bis Partei auseinander bricht. Spätestens nach den Wahlen wird das höchstwahrscheinlich Geschehen. Die Partei-Anweisungen dass sich bis zu den Wahlen, alle nochmals zusammenreissen sollen, um den Wähler ja nicht zu verärgern, geht nicht auf und zerplatzt in ein Rechtsaussen und einem gemässigten Rechtslager. Weidel die rational denkende und Weltverschwörer Höcke, ist wie die Faust auf das Auge... Dancer Sie wären dann der erste, der sich von dieser Frau abwenden würde. Garantiert!

Marc Dancer

20.10.2016|02:52 Uhr

In der CH fehlen viele Weidels! Auch bei uns versagt Föderalismus, der Bürger- und Rechtsstaat! Auch die Schweiz wird so nicht überleben!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.