Das Märchen vom lieben Wolf

Wölfe seien für Menschen praktisch keine Gefahr. Das behaupten Umweltverbände und Gruppierungen, die die Rückkehr des Raubtieres in die Schweiz feiern.Doch das Tier kann bedrohlich werden – vor ­allem, wenn es seine Scheu verliert. Genau das passiert in der Schweiz.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Im Guten wie im Bösen

Stephan Wackwitz hat mit «Die Bilder meiner Mutter» ein zugleich historis...

Von Pia Reinacher
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Heidi Cervantes

02.02.2016|12:43 Uhr

Natürlich sind Wölfe keine Kuscheltiere, trotzdem scheint mir dieser Artikel tendenziös, fast könnte man glaube, er sei von der Jägerlobby gesponsert. Mangels aktuellen Vorfällen - ausser dem unbewiesenen Fall der Joggerin - werden verstaubte historische Ereignisse herangezogen, wo Wölfe wie bei Rotkäppchens herzige Kindli fressen. Ansonste herrscht grösstenteils der Konjunktiv: könnte, vielleicht, möglich, wenn...der pöhse Wolf Frau Schweizers Lieblings Chihuahua frisst - zwar sehr unwahrscheinlich, aber MÖGLICH - muss man ihn sofort totmachen!

Markus Spycher

01.01.1970|03:30 Uhr

Auch fordernde Stadt-Füchse können unangenehm werden. Und ja, beissende Eichhörnchen können schlimme Vergiftungen hervorrufen.

Jürg Brechbühl

01.01.1970|03:30 Uhr

Was das Berner Oberland betrifft, so habe ich keine Bedenken. Hier gibt es genug Jäger, die das Problem auf ihre eigene Weise lösen werden. Bei den Luchsen bin ich nicht einverstanden mit den Jägern, bei den Wölfen wird es das richtige sein. Die Naturschutzverbände verspielen mit solchen Machtspielen ihren guten Ruf.Wir haben beim Arten-, Natur- und Biotopschutz andere und drigendere Probleme zu lösen, als mit Wolfsrudeln das Ego von ein paar Naturschutzbonzen aufzumotzen. Wölfe sind keine gefährdete Spezies in Europa.Jürg Brechbühl, dailyecologist

Mario Meier

01.01.1970|03:30 Uhr

Wolf und Bär als Grenzwächter...die grüne Grenze ist natürlich gemeint.Campen in den Bergen auch ohne Hülle unter dem unendlichen Sternenzelt ohne Bär oder Wolf dürfte wohl bald zu den Fabeln gehören wenn man den nächsten Generationen aus der Abenteuerkiste der eigenen Jugend erzählt.Stellen wir uns also darauf ein ausgelacht zu werden...

Daniel Thoma

01.01.1970|03:30 Uhr

Wölfe, Bären etc. sind keine Kuscheltiere. Auch mit einer Mutterkuh bspw. ist nicht zu spassen.Es soll übrigens auch Menschen geben, die sich gegenseitig spontan an die Gurgel gehen.It's a wild world out there!Zum Glück gibt's Fair-Trade, Bio Schokonüsse zur Entspannung. Aber bitte hausgeliefert!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier