Mittel zum Zweck

Die «Willkommenskultur» als PR-Plattform der Wirtschaft.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Komplett-Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Yonkers ist überall

Nach der gefeierten und brandaktuellen Miniserie «Show Me a Hero» ist nun...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Unterm Magnolienbaum

Die Sales-Managerin Sandra Rupp, 46, und der Kundendienstleiter Martin Saxe...

Von Franziska K. Müller
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Bruno Mair

05.10.2016|13:42 Uhr

Die wirren Gedankensprünge sind bei Ihnen nach wie vor präsent. Inzwischen durften Sie ja nachlesen, an was es liegt. Schlagworte die bei der PEGIDA und Konsorten Tagesgeschäft ist. Von allem ein bisschen ablenken, um die eigenen Defizite zu kaschieren. Alte Spiele eben, abgekupfert aus dem 3. Reich! Sie haben demnach den Syrien-Krieg im voraus gesehen? Und deren Mitläufer auch? Die Flüchtlinge sind tatsächlich ein Problem. Jedoch vom "Westen", inkl. Amerika und vor allem Russland hausgemacht. Die Schuldigen sind dann schnell gefunden. Die Schwachen, die diese Elend aushalten müssen.

Bruno Mair

05.10.2016|10:25 Uhr

@Selk. Das Sie sich auf den Verschwörungseiten von "Mannheimer" und Co. ziemlich aufgehoben fühlen ist ja inzwischen bekannt. Dies sind jedoch rechtskräftig verurteilte Rechtsradikale. Lesen Sie dann mal ganz intensiv die Leserkommentare von diesen Hetzern. Schwafelt was von Handys und neuer Software (Bei Mannheimer abgeschrieben?). Dies kriegt man in allen Ecken zu Ramschpreisen. Als hätte man nichts anderes zu tun, als sich diesem künstlichen "Gehabe" aufzuplustern. Schauen Sie sich doch mal nur eine Minute das Elend in Syrien an. Wer hat daran Schuld... die Schwachen? Wer ist "Zrakozy"?

Rainer Selk

03.10.2016|21:05 Uhr

Den 'Tag der Deutschen Einheit' gibt es nicht mehr. Der heisst jetzt 'Tag der Vielfalt'. Warum nicht gleich Tag 'der merkelschen Dreifaltigkeit': 'EU Alternativlos, ick bin Deutschland', ohne EURO gibt's Krieg'? Nobelpreisverdächtig, ohne Frage. Das wäre ungefähr so, wie wenn man einen hiesigen 'Schwingeranlass' zum 'Genderzirkus der unbegrenzten 'Lupfmöglichkeiten' deklarieren würde.Was kommt als Nächstes aus dem berliner Regierungskommödienstadel der sich austobenden 'ewig Gestrigen einzig Wahren und Gerechten'? Die Fibel CDU/SPD Neusprech? Haben wir schon, also was kommt noch?

Rainer Selk

03.10.2016|17:45 Uhr

@Mair. Was gestern noch als 'Verschwörung' galt, ist heute Realtät. Aber dass SIE das nicht mitbekommen, ist mir klar. Ihnen ist sicher die in Syrien gefundene 'Fibel' in arabisch bekannt sein, in der sog. 'Asylos' alle Tricks und Drehs erklärt werden, wie man ins geliebte Merkelland kommt, gell? Und ist Ihnen auch nicht aufgefallen, wer diesen 'Schaaren' Geldmittel übergab, samt Handys mit neuester Software? Auch sind Ihnen die Aufladestationen auf dem 'mühsamen Weg' nicht aufgefallen, gell? Guter Herr Mair, scheinheiligen und wundertüten Sie weiter vor sich hin.

Bruno Mair

02.10.2016|16:07 Uhr

Wer ist um himmelswillen "Zrakozy"?... und die Flüchtlinge werden " ferngesteuert" von "Fremden Mächten"? Ein bisschen viel Weltverschwörung auf einmal! Gäledzi Herr Selk.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Besten Dank für Ihr Interesse an der Weltwoche. Ihr kostenloser Zugang ist leider abgelaufen.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin unsere Webseite besuchen oder sogar ein Abonnement lösen.

Profitieren Sie hier von einem einmaligen Angebot.