Putin ist an allem schuld

In der Ukraine steigen die Spannungen, aber Kiew kann sich weiter auf den blinden Schutz des Westens verlassen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Land und Meer

Es wird eine Zeit kommen, in der man Köche wie Nik Gygax mit seinem «Löw...

Von David Schnapp
Jetzt anmelden & lesen

Zentnerlast der Gewissensbisse

«Vor der Morgenröte» erzählt den letzten Lebensabschnitt des Dichters S...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Felix Lambrigger

20.08.2016|03:49 Uhr

Dieser Artikel gefällt mir ausgezeichnet. Ausgewogen, nicht parteiisch, bringt es auf den Punkt. Trau, schau, wem, ist schon immer meine Devise gewesen. Am Schluss schaut doch jeder für sich. Bei Putin habe ich das Gefühl, er macht alles für sein Land Russland. Ohne die Fehler der Sowjetskis nach zu äffen (Weltherrschaft). Hingegen ennet dem Teich scheint dies Programm zu sein.

Henry F.

18.08.2016|15:50 Uhr

*mit massiver Unterstützung des Westens rechnen*Man sollte die Kinder beim Namen nennen - ich möchte da nicht in Geiselhaft gezogen werden:Die Deutsche SPD/CDU-Regierung, gewisse polnische Funktionäre, die EU-Führer, die Clinton/Bush/Obama-Regierungsmishpoke, der militärisch/industrielle Komplex in den USA und dessen NATO-Marionetten.Kurz: niemand, der kein Verbrecher oder völlig birnenweich ist, unterstützt dies.

Bernhard Strahm

17.08.2016|20:28 Uhr

Etwas vom Besten das ich gelesen habe, in der Weltwoche und natürlich in unserer westlichen Presse sowieso. Ich mache In drei Wochen Urlaub in Jewpatorija, ich freue mich sehr darauf. Ich unterstütze noch eine ukrainische alleinerziehende Mutter in Krivoj Rog mit ihrem 6 jährigem Sohn finanziell, weil die Verbrecher in Kiew lieber Krieg führen gegen das eigene Volk im Donbass, als ihre Ökonomie zu fördern. Jedermann/Frau kann sich heutzutage informieren was läuft. Vorausgesetzt, man liest nicht nur den Blick und guckt nur SRF.Bernhard Strahm

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier