Die Rattenfängerin von Rom

Die Römer bezahlen weltweit die höchsten Müllabfuhrgebühren. Dennoch ist Rom eine der schmutzigsten Hauptstädte des Westens. Die sich zuspitzende Müllkrise ist die Feuertaufe der neuen Bürgermeisterin Virginia Raggi vom Movimento 5 Stelle.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Wim Ouboter

Mit Micro-Trottinetten ist er auf- und ab- und wieder aufgestiegen. Jetzt h...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

Quietschende Reifen

Mit einem wirklich guten Fahrer den BMW M4 GTS zu bewegen, ist eine Lektion...

Von David Schnapp

Kommentare

Felix Lambrigger

22.08.2016|14:14 Uhr

Jetzt fällt mir gerade auf: sowohl bei Raggi wie auch bei "Maggi" (Thatcher) gibt es ein Doppel-G im Namen. Es ist immer gut, ein Doppel-G im Namen zu haben :-)Aber Spass beiseite. Müll (Bergeweise) lockt auch Ratten und anderes Getier an. War da nicht vor kurzem eine Rattenplage in Luzern? Wo absolut kein Müll herumliegt, und der Zugang zu Futter für die Ratten blockiert wird, gibt es auch keine Ratten. Und damit auch weniger Seuchen.

Felix Lambrigger

19.08.2016|04:08 Uhr

Den letzten Satz des Artikels finde ich etwas drastisch, aber nicht falsch. Würde aber sagen: Die Gewerkschaften (nebst der Mafia). Oder ist da gar kein Unterschied? Raggi ist zu wünschen, dass Sie Erfolg haben wird. Dafür braucht sie aber drastische Mittel. Ähnlich wie seinerzeit die Maggi Thatcher. Mit zimperlichen Methoden kann man eine derart verfahrene Situation sicher nicht lösen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier