Die Machtfrage

Das Establishment reagiert nervös auf die Initiative gegen fremde Richter. Die von einem aussergewöhnlichen Juristen ausgetüftelte Vorlage berührt die Herzkammern unseres Staates.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Zeiten des Hexenglaubens

Der Abbruch von Atomanlagen dauert Jahrzehnte und kostet Milliarden. Der Au...

Von Alex Reichmuth
Jetzt anmelden & lesen

Der Simenon Siziliens

Jeden Morgen um sieben setzt sich der 90-jährige Bestsellerautor Andrea Ca...

Von Pia Reinacher
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

24.08.2016|04:22 Uhr

Das suffisante Grinsen von Vogt gefällt mir sehr. Es wird die Gegner reizen. Noch besser wäre es wenn er wie ein kleines Teufelchen Hörner trüge. Ein Teufel ist er sicher für die Gegner. Sie haben keine relevanten Argumenten und werden wohl auf die Person schiessen. Nützt aber nichts, da schon geoutet.

George Lips

24.08.2016|04:21 Uhr

@Baiker. Möglicherweise unterschätzen Sie die immer einen Schritt voraus operierende Strategie Blochers. Er macht das hervorragend. Das regt ja diese linken Brüder inkl. Professoen so auf, dass ihnen nur die dünnste Polemik bleibt. Bisher sind keine sachlichen Gründe vorliegend, mit denen die Priorität fremden Rechts (ausgeknobelt von völlig unbekannten Schreiberlingen und Bürogeneralen) bestätigt werden kann.

Meinrad Odermatt

22.08.2016|16:51 Uhr

Mit allem einverstanden, nur mit dem Initiativtext nicht. Wieso findet man dort 11 mal den Begriff "Völkerrecht", der ein "Etikettenschwindel" ist. Es geht um internationales Recht an sich und nicht nur um völkerrechtliche Verpflichtungen. Supranationales Recht kommt schon gar nicht in Frage.Es gibt ernsthafte Bestrebungen die "Nationen" als politische Macht zu unterwandern. Unter anderem hat Multikulti genau dieses Ziel. Und z.T. auch die invasiven Menschenrechte! Da ist der Ausdruck "Völkerrecht" irreführend. Und eben, warum nur dieses und nicht das gesamte internationale Recht?

Hans Baiker

20.08.2016|23:03 Uhr

Die Initiative bremst, von BR und Parlament betrieben, die heimliche Demontage der CH-Staatsidee. Möglicherweise ist dieSVP sich gar nicht der Tragweite ihrer Initiative bewusst,bzw. scheut sich wie bei Schengen offen zu argumentieren ausAngst vor Prügeln der Gegner und aus Angst um ihre BR. Die SVPsollte lernen, dass man mit lauer Argumentation und Steigbügel-haltern der Demontage im BR nicht Erfolg haben kann.

Rudolf R. Blaser

20.08.2016|09:55 Uhr

Komplizen streben Weltherrschaft an + haben es JEDENFALLS geschafft, ALLE unsere 5 Gewalten zu unterwandern+damit unsere Demokratie auszuhebeln. EU ist nur Rückfall hinter Französische Revolution, damit uns diese neuen Könige unterjochten + ohne CB würden wir heute dem Koloss JEDEN MONAT 1 Milliarde als FINANZAUSGLEICH den Rhein hinunterschwemmen. Wenn schon fremde Richter, dann doch lieber Anschluss an China mit Stationierung derer taktischen Atomwaffen am Gotthard, statt 1Anschluss an FAULE VERLIERER. Wahrscheinlich ist Diskussion aber wegen Polverschiebung, Nibiru und Nemesis sowieso überflüssig.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier