Fatwa aus Bern

Die Toleranten können ­jederzeit überall ­zuschlagen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Mein Bedürfnis nach Erotik war unstillbar»

Er gehört zu den international bedeutendsten Schweizer Autoren. Paul Nizon...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Daniel Thoma

30.07.2016|09:39 Uhr

@AZ: Kann ich als gelegentlicher Parksünder nur bestätigen. Man gönnt sich ja sonst nichts. Wir wissen aber nicht, ob der nächtlichen Sprayerin ausserhalb der Bürozeiten des Inkasso-Corps ein wasserfest verpackter Einzahlungsschein mit Bedenkfrist angeklemmt wurde. Vermutlich nicht, da Chaoten ohne Scheibenwischer unterwegs sind.

Albert Zimmermann

28.07.2016|22:28 Uhr

Natürlich wird denen auch nichts geschehen....schliesslich haben die ja nicht falsch parkiert

Albert Zimmermann

28.07.2016|22:26 Uhr

Da liegen Sie wohl falsch DT.Da die Köppel-Prawda schon bald besser, pardon regimehöriger funktioniert als in der Mainstreamlügenpresse, hofft der vermutlich, dass nun Gebäude-Schmierer WEWO-Abos kaufen (mit dem einzigen nicht Mainstream-Blogg...hihihi) um ihre Meinung kund zu tun...Dass der Köppel mit seinen Knechten aber mittlerweile wohl nur noch darauf abzielt, Filz-Gestapo-Direktiven als Musterschüler umzusetzen, bemerken nur die Wenigsten!

Werner Widmer

28.07.2016|21:42 Uhr

Sobald etwas am Uebrerschäumen ist, wird es Gegensteuer geben. Die andere Seite wird sich radikalisieren. Die "Reitschule" und ihre Sympathisanten werden ihr Wunder noch erleben; die gutmütigen Einwohner der Schweiz ebenfalls. Die Radikalisierung ist in den Köpfen schon weit fortgeschritten.

Daniel Thoma

28.07.2016|18:19 Uhr

Ok. Und was geschah dann nach der "Festnahme" der Teenage Mutant Ninja Turtle? Hat ihr die - ebenfalls staatsangestellte - Ordnungshüterin wenigstens eine vegane Pizza bestellt, worauf die selbstlose Zivilgesellschafts-Aktivistin wieder bei Kräften in Richtung Spielgruppe Berner Reithalle entlassen werden konnte? Und Köppel dachte, dass mit Social Media, die Schmierereien an Toiletten- bzw. Gebäudewänden passé wären.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier