Bürokratie statt Forschung

Wer als Wissenschaftler auf Fördergelder aus Brüssel hofft, ist gezwungen, einen ausufernden Papierkram zu bewältigen. Die Forschungsförderung der Schweiz funktioniert besser und effizienter als die der EU.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Mein Bedürfnis nach Erotik war unstillbar»

Er gehört zu den international bedeutendsten Schweizer Autoren. Paul Nizon...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Fatwa aus Bern

Die Toleranten können ­jederzeit überall ­zuschlagen....

Von Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Alexander Stoev

30.07.2016|17:13 Uhr

Ich kann aus persönlicher Erfahrung bestätigen. Als KMU in der Schweiz haben wir in den 90-iger einige Forschungsprojekte im Energiebereich sowohl in CH als auch in EU-Programmen durgeführt. Sowohl wir als auch unsere europäische Industrie-Partner haben aufgrund der ausufernde Bürokratie in Brüssel aufgehört an EU-Projekte teilzunehmen - zu ineffizient, träge und erfolglos.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier