Extremismus

Die unterschiedlichen Ziele der Salafisten und der ­Muslimbrüder.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

(PLZ: Falls Sie im Ausland wohnen, nur die ersten vier Stellen)

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Marc Dancer

25.07.2016|13:32 Uhr

Falsch: Keine Ideologie war über 1400 Jahre so erfolgreich in der Eroberung UND HALTUNG von so wichtigen strategischen, geopolitischen Territorien (SO-Asien, Nordafrika bis Europa) wie der Islam! Sie können u. dürfen ALLES! Teuschung, Lüge, Verrat, Mord, Terror, Krieg, Zerstörung, Unterwanderung, demographische Waffe, Gehirnwäsche usw. Wenn sie so weiterdenken meine Herren werden eure Frauen noch in diesem Jahrhundert als Sklavinnen in Eurabien schuften u. ihren Hintern nach Belieben ihren neuen Herren hinhalten müssen! Der Minderwertigkeitskomplex ist klar auf der Seite des Westens zu finden

Andreas Koch

22.07.2016|20:56 Uhr

"Letztlich ist der Salafismus eine Reaktion auf den Niedergang der islamischen Welt und die Dominanz des Westens." Das ist hart, entspricht aber den Fakten. Man vergleiche den Beitrag der Kulturen zwischen Agadir und Jakarta auf dem Gebiet der Wissenschaften mit jenem der Vertreter der z.B. jüdischen Tradition und man erkennt wie eklatant der Rückschritt der islamischen Welt im Vergleich zum Westen ist. Daraus kann nur ein gigantischer Minderwertigkeitskomplex erwachsen, der sich in seiner Ohnmacht der Gewalt verschreibt, um doch noch ein paar Schlagzeilen in den News zu generieren.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier