Wer weckt die britische Bulldogge?

Der mögliche Austritt Grossbritanniens aus der EU verunsichert Brüssel zutiefst. Viele Eurokraten ­versuchen krampfhaft, das Brexit-Referendum nicht unnötig zu befeuern. Andere scheinen es darauf ­anzulegen, die Briten loszuwerden.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Johannes Fischer

11.05.2016|23:22 Uhr

Grossbritanien hat in vergangenen Zeiten immer peinliche darauf geachtet, dass keine Macht in Kontinentaleuropa stärker werden kann als das Königreich England. Das gilt auch heute noch. Ein Austritt aus der EU würde diese Politik sehr erschweren und England schaden, weil nicht mehr unter den 3 Nationen, die jetzt Europa massgeblich prägen: Deutschland, Frankreich und England. Ein Verbleib in der EU ermöglicht das Mitmischen zum eigenen Vorteil. England hat genug Probleme mit sich selbst, wie Nordirland, Schottland, Wales und mit der Bewahrung der überseeischen Reichsmitglieder und Zuwanderer.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier