«Sanders wäre gefährlicher als Trump»

Der emeritierte Harvard-Professor Alan Dershowitz ist einer der bekanntesten Rechtsanwälte der USA und einer der prominentesten Politbeobachter. Hier spricht er über die Kandidaten fürs Weisse Haus und die Tücken des amerikanischen Wahlsystems.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Magie und Wahnsinn

Restaurants, die man besucht haben muss? – Zum Beispiel das «Tantris» i...

Von David Schnapp
Jetzt anmelden & lesen

Isabelle Ohnemus

Ein Gespräch mit einer Frau, die eigentlich nicht arbeiten müsste, aber e...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

21.04.2016|10:17 Uhr

Es ist müssig darüber zu diskutieren wer denn nun GEFAEHRLICHER sein würde! Die US-Amerikaner werden wählen müssen zwischen "weiter wie bis anhin" oder "Veränderung". Trump steht für Veränderung; Clinton vertritt die bestehende Macht-Elite! Ich bin mir nicht sicher ob die Mehrheit der Wähler tatsächlich Veränderungen wollen! Clinton wäre aber auch ein Supergau! Vielleicht werden durch die Parteien am Schluss auch völlig andere Kandidaten nominiert werden. Alles ist möglich!

Erwin Rohr

21.04.2016|03:06 Uhr

Wahlen sind überall eine spannende Show für das ahnungslose Volk.https://www.youtube.com/watch?v=dCh0mN1PJgM

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier