Es bröckelt der Lack

Die SP-Basis verweigerte Christian Levrat in La Chaux-de-Fonds zweimal die Gefolgschaft. Der Parteipräsident und seine Mistreiter denken immer häufiger an dem vorbei, was die Genossen beschäftigt. Hat der prägende Stratege seinen Zenith überschritten?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Mini cool

Mini ist ein Kunststück der Markenführung, und unter den Kombis hat der C...

Von David Schnapp

La grande arnaque de l'asile

Des centaines de milliers de personnes attendent en Afrique du Nord. La pre...

De Roger Köppel

Kommentare

Rainer Selk

21.04.2016|20:33 Uhr

Die SP ist dabei, den hintgerhältigen EU Geld- und Polit.-Abzockerismus nicht nur zu verinnerlichen, mit Gruss an die BRD Friedrich Eberdt Stiftung samt linksgedrehtem sprechblasen Martin Schulz! Dabei richtet sie sich immer mehr 'akadämlich' aus und fabouliert in und aus dieser Verliererrichtung. Levrat + Co. graben fleissig an argumentativen 'Strohhalmen' und geraten immer mehr ins argumentative Abseits, weil die gewünschten Konzepte nicht schlüssig und damit Flickwerk von hinten bis vorne sind. Sie folgt dem Verfall der BRD SPD auf Schritt und 'Gendertritteriche'!

Alex Schneider

21.04.2016|10:02 Uhr

Die internationalistische Ausrichtung der SP in Fragen der Migration, der Sicherheit und in der EU-Diskussion ist sicher der Hauptgrund, wieso sie in den letzten Jahren Wählende an die SVP verloren haben.

René G. Sauvain

20.04.2016|23:36 Uhr

Hr. Levrat, sie sind GENERALRAT geworden, gratuliere, damit können sie sich vermehrt auch ihrem geliebten Schachsport widmen. Doch Vorsicht, Schach hat mit Politik wenig gemeinsam, ausser mit der Langsamkeit und dem tiefgründigem Denken. Keine Ahnung was ein Generalrat für Funktionen hat, kannmir aber vorstellen, dass das Arbeitsvolumen und Regieren in Vuadens als "General" bescheidener ist als die ganze Schweiz mit ihrer SP zu befehligen! Sollte ihnen der Job als Generalrat nicht "zusagen", können sie sich immer noch bei der EU als Historiker bewerben! Wünsche viel Glück!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier