Chemie tut gut

Immer wieder wird über die Schweizer Pharmaindustrie gelästert. Es gehört zum guten Ton, Chemie-Konzerne «problematisch» zu finden. Zu Unrecht. Keine Branche ist so innovativ, exportstark und nützlich. Schweizer Pharma verbessert die Welt.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Isabelle Ohnemus

Ein Gespräch mit einer Frau, die eigentlich nicht arbeiten müsste, aber e...

Von Mark van Huisseling
Jetzt anmelden & lesen

Bloss nicht spiessig sein

In «Kollektivet» entlarvt der dänische Regisseur Thomas ­Vinterberg die...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

George Lips

26.04.2016|10:27 Uhr

Es wird bestätigt auf der Chart S.48. Nicht Deutschland, wir sind Exportweltmeister, per capita natürlich. Und das ist es was zählt. Unternehmer beuten die Schweiz aus durch kopflose aber profitträchtige Expansion zu Lasten der Schweizer und der Schweiz. Man sollte ihnen den Knopf eintun, vor allem den ausländisch geführten Multis. Und wir Schweizer, bzw. Eidgenossen könnte wieder atmen.

George Lips

26.04.2016|10:26 Uhr

Guter und nötiger Artikel.Und, er beweist eindrücklich, was ich schon lange predige. Die Schweiz ist überindustrialisiert. Alle über 7 Mio, also Ausländer sollen auswandern, dahin wo sie uns nicht stören. Beweis. Die Industrieproduktion per capita, pro Kopf ist hier 45%höher als in Deutschland, 142% höher als in USA und 638% höher als in China. Hätten wir entsprechend weniger Beschäftigte z.B. gleich wie D, so könnten wir ca. 1,5 Mio Ausländer heimschicken und es uns gemütlich machen, mit gleicher Leistung wie Deutschland. Solches wird von der Industrie NIE GESAGT. MEI!!!!!!!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier