Achtung, Grenzgänger

Es fahren immer mehr Personen aus dem benachbarten Ausland zur Arbeit in die Schweiz. Im Tessin kommt mittlerweile jeder vierte Arbeitnehmer aus Italien. Auch in Genf und im Jura ist ein harter ­Verdrängungskampf im Gange. Nun regt sich Widerstand.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

(PLZ: Falls Sie im Ausland wohnen, nur die ersten vier Stellen)

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier