Anmelden und lesen
Abonnemente
Mercedes-AMG S 63 Cabriolet

Offene Perfektion

Ein grosses Cabrio, luxuriös wie eine Jacht: Die S-Klasse von Mercedes ist einzigartig in ihrer Liga.

Cabrios sind ja ohnehin besondere Fahrzeuge, und sie sind ziemlich häufig kompakt und wendig. Nicht nur in seinen Dimensionen ist das S-Klasse-Cabrio von Mercedes-Benz hier eine buchstäblich grosse Ausnahme. Das Auto kommt zudem auf einem Niveau von Perfektion daher, das selbst für verwöhnte Fahrer noch überraschend ist.

Ganz in strahlendem Weiss mit schwarzem Leder und schwarzem Stoffverdeck präsentiert sich mir mein Testwagen, eine gute gestalterische Mischung aus eleganter Präsenz und gleichzeitig vornehmer Zurückhaltung. Von weitem sieht das Auto geradezu unaufdringlich aus, aber wenn man drinsitzt, entdeckt man bald den überbordenden Luxus des jachtähnlichen Fahrzeugs.

An einem schönen Sommertag fuhr ich über den Gotthard und öffnete das Dach, sobald ich die Autobahn verlassen hatte. In zwanzig Sekunden entfernt sich die gut isolierende Stoffhaube selbst, während man mit bis zu fünfzig Kilometern pro Stunde fahren kann. Und dann zeigt sich erst recht, was den Luxusliner einzigartig macht. Zu viel Wind? Das elektrische Windschott sowie ein kleines Netz oberhalb der Frontscheibe leiten sämtliche Luftströme effektiv über die Köpfe der Insassen hinweg, so dass man bloss noch in den Genuss einer sanften Brise kommt.

Das merke ich deshalb, weil ich beim Wiedereintritt auf die Autobahn bei Airolo vergessen habe, rechtzeitig das Dach zu schliessen. Aber selbst bei zügigem Tempo kommen im Inneren des Mercedes-AMG keine unangenehmen Stürme auf. Und falls es mir jetzt kalt würde, könnte ich einen wärmenden Luftschal um meinen Hals legen, die Armauflagen liessen sich ebenso heizen, wie natürlich die Sitze heiz- oder kühlbar sind.

Irgendwann auf der Rückfahrt aus dem Tessin stehe ich ein paar Minuten im Stau. Zeit für weitere Wellness-Anwendungen in diesem Wagen, der das Wohlergehen seiner Passagiere über alles stellt. Die Massagesitze lassen sich als eine Art Fitnesseinrichtung nutzen, ein spezielles Programm leitet einen durch die Ertüchtigungsübungen. Noch ausgefeilter ist der «Energizing Comfort», bei dem eine Kombination aus Licht, Duft, Luft und Klang einen in verschiedene Stimmungen zu versetzen hilft: Zur Wahl stehen «Vitalität», «Wärme» oder «Frische», Letztgenanntes scheint mir ideal nach einem langen Tag und einer spätnächtlichen Autofahrt, bei der die Konzentration nicht abfallen soll.

Aber nur keine Missverständnisse: Der Mercedes fährt sich auch wunderbar. Auf den mehrheitlich grossen Bögen der Gotthardpassstrasse macht das massige Cabrio auch bei dynamischer Fahrweise einen souveränen Eindruck. 612 PS drücken die Turbolader aus dem 4-Liter-V8-Aggregat, und schon bei 2750 Umdrehungen steht ein Drehmoment von 900 Newtonmetern an. Enge Kurven sind trotz dieser Leistung zwar naturgemäss nicht das Wunschprogramm für die S-Klasse. Aber das entspannte bis dynamische Gleiten ist ohnehin die ideale Fortbewegungsart für ein Auto, das Vollendung in jedem Detail anstrebt.

 

Mercedes-AMG S 63 Cabriolet
Leistung: 612 PS / 450 kW;
Hubraum: 3982 ccm;
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;
Beschleunigung 0–100 km/h: 3,5 sec;
Verbrauch (EU-Norm): 10,1 l / 100 km;
Preis: Fr. 240 000.–, Testwagen Fr. 274 189.–