Anmelden und lesen
Abonnemente
Gibt Rat: SRF-Rechtsexpertin Baumgartner.
Bild: Christian Gerber und Victoria Loesch für die Weltwoche

Intern

Mehrere schockierende Gewaltorgien haben die Schweiz in den letzten Tagen und Wochen erschüttert. Während in Genf kürzlich eine Horde Männer fünf Frauen spitalreif prügelte, hinderte am vergangenen Wochenende an der Zürcher Seepromenade ein randalierender Mob die Sanität daran, Erste Hilfe gegenüber drei Asylsuchenden zu leisten, die bei einer Messerstecherei verletzt worden waren. Die Stadtpolizei brauchte trotz Grossaufgebots und eines Wasserwerfereinsatzes zwei Stunden, um die Lage an der Zürcher Flaniermeile unter Kontrolle zu bringen. Die Täter flüchteten im Tumult. In Bern gehören derweil schwere physische Angriffe auf Polizisten – aus dem Umfeld der Reitschule – seit Jahren zur Tagesordnung. Was ist los in unseren Städten? Redaktor Alex Baur hat bei den Polizeikorps recherchiert und Kriminalstatistiken ausgewertet. mehr

 

Es kommt Bewegung in die Sache: Auf unsere Recherche zum Streit um den Schienenlärm im Kanton Zug («Die im Dunkeln sieht man nicht – aber man hört sie», Nr. 33/18) haben sich verschiedene Betroffene aus anderen Regionen gemeldet, von Bern über den Aargau bis zum Bodensee. Der Widerstand gegen die durch die Züge verursachte Lärmbelastung wächst. Besonders in den Fokus rückt der sogenannte Schienenbonus. Bisher durften Züge nämlich lauter sein als Motorfahrzeuge. Der Grund: Die Bevölkerung nahm den Schienenlärm in der Vergangenheit als weniger störend wahr als den Strassenlärm. Doch diese Annahme ist veraltet, wie Philipp Gut in seinem Artikel über die jüngsten Erkenntnisse aus der Lärmforschung zeigt. mehr

 

Die Fussball-WM in Russland hat doch noch einen Schweizer Sieger hervorgebracht: Remo Staubli, ehemaliger Profi bei Klubs in Zürich, Lugano und Aarau, feierte als Hauptdarsteller im Werbespot des Online-Anbieters Galaxus überwältigende Erfolge. «Als Fussballer hatte ich in allen Spielen zusammen ein nicht annähernd so grosses Publikum», erzählte er unserem Reporter Thomas Renggli. Der 29-jährige Staubli ist ein Mann für alle Fälle: Als Model lief er schon für Armani in Mailand über den Laufsteg, an der Universität St. Gallen steuert er derzeit den Master an, und bei seinem Stammklub Meilen fungiert er als ehrenamtlicher Sportchef. Insgeheim träumt er von der Rückkehr ins Fussballgeschäft: «Die Emotionen, die dir dieser Sport gibt, kannst du weder als Model noch in der Finanzwelt erleben.» mehr

 

Die wohl häufigste Drohung, die in der Schweiz ausgesprochen wird, lautet: «Dann rufe ich dem ‹Kassensturz› an!» Wer die Drohung wahr macht, landet mit grosser Wahrscheinlichkeit bei Gabriela Baumgartner, der Rechtsexpertin der SRF-Konsumsendungen «Kassensturz» und «Espresso». Sie weiss, ob eine Kündigung rechtens ist, ob man den Nachbarn vom Rauchen auf dem Balkon abhalten kann, ob man für den Schaden bezahlen muss, den die Katze im fremden Garten angerichtet hat. Und sie vermag die Antwort am Mikrofon kompetent und verständlich zu begründen. Rico Bandle hat die sympathische Frau getroffen, die es nach einer schwierigen Schulzeit auf dem zweiten Bildungsweg zu einer der bekanntesten Juristinnen der Schweiz gebracht hat. mehr

 

Ihre Weltwoche