Anmelden und lesen
Abonnemente
Weckruf: Italiens neuer Regierungschef Giuseppe Conte.
Bild: Fabio Frustaci (ANSA, AP, Keystone)

«Das Erpressungspotenzial steigt»

Die turbulente Regierungsbildung in Rom weckt Erinnerungen an die Euro-Krise. Innert Tagen verlor der Euro fast 5 Prozent gegenüber dem Franken. Wie gefährlich ist die Lage? Kommt es zum Showdown mit einem Euro-Austritt Italiens? Antworten führender Ökonomen.