Anmelden und lesen
Abonnemente
«Man kann den Genozid live auf dem Handy verfolgen»: Regie-Haudegen Schroeder.
Bild: abaca press (ddp images)

«Einschmeicheln bis zur Schamlosigkeit»

Der weltbekannte Filmemacher mit Schweizer Wurzeln, Barbet Schroeder, vollendet mit seiner ­Dokumentation über den «myanmarischen Hitler» Ashin Wirathu seine «Trilogie des Bösen». Was reizt ihn an gefährlichen Figuren? Wo fühlt er sich in der Schweiz am wohlsten?