Anmelden und lesen
Abonnemente

Einmalig und fabelhaft

Die Direktionsassistentin Valentina Caforio, 27, und der ­Kundenberater Santo Gallo, 28, haben im August geheiratet. Guter Wein, warme Sonne und viele Tränen gehörten dazu.

Santo: Auf die Frage: «Was macht die Liebe so wunderbar?», antworte ich: «Die Liebe schweisst ein Paar zusammen. Man kann zu zweit unbesorgt durch die ganze Welt marschieren und fühlt sich beinahe unbesiegbar.» Die Gewissheit, dass man einem Menschen das Wichtigste auf der Welt ist, finde ich schön.

Valentina: Mein Single-Leben liegt schon so lange zurück, ich kann mich an das Leben ­ohne Santo gar nicht mehr erinnern. Was ich sagen kann: Ein Paar-Leben erfordert viel ­Arbeit und Anstrengungen von beiden Seiten, damit es auch klappt. Aber sobald man den Weg gefunden hat, hält es für immer.

Santo: Wir wurden uns vor acht Jahren im Rahmen unserer Ausbildungen vorgestellt, wir besuchten an denselben Tagen die gleiche Berufsschule. Valentina ist wunderschön, das bestreitet niemand. Was mir aber auch gefiel, war ihre ruhige und bescheidene Ausstrahlung. Ihr Wesen schien viele Geheimnisse zu bergen, und dieser Umstand faszinierte mich mehr als alles andere.

Valentina: Mir gefiel vor allem Santos schöner Blick. Und noch heute liebe ich seinen Humor, dass er mich jeden Tag zum Lachen bringt, dass er mir zuhört, wenn mir was am Herzen liegt. Ich schätze seine lockere und offene Art, die, wie ich weiss, auch anderen Menschen ­zugute kommt.

Santo: Nach mehreren Monaten, stunden­langen Unterhaltungen im Chat und unzähligen Versuchen, ein Date zu erhalten, war es in einer kalten Winternacht vor bald neun ­Jahren endlich so weit: ein Date! Ich überlegte mir die Strategie lange hin und her, dann entschied ich mich für den ehrlichen und direkten Weg und teilte Valentina mein Interesse und meine Begeisterung einfach mit. Wenige Tage später waren wir ein sehr glücklich verliebtes Paar. Noch heute fasziniert mich die Ruhe meiner Frau. Sie schreit nicht, sie macht keine ­Aufstände, und diese Selbstkontrolle finde ich auch in einer langjährigen Partnerschaft einen wichtigen Bestandteil, weil komplett ausartende Streitigkeiten eben doch schlechte ­Gefühle zurücklassen. Wenn ich Valentina mit zwei Adjektiven umschreiben müsste, würde ich sagen, sie ist einzigartig und bewundernswert.

Valentina: Wir empfehlen, die Hochzeit strukturiert zu organisieren und genügend Zeit einzuplanen. Wenige, aber gute «Helfer» sind sehr wertvoll. Wir hatten tolle Trauzeugen, die uns enorm unterstützten. Für eine reibungslose und «überraschungsarme» Organisation empfehlen wir zudem einen Budgetplan, eine Checkliste, aber vor allem die Auswahl guter Dienstleister, die bereit sind, die eigenen Wünsche umzusetzen.

Santo: Wir feierten mit über 200 Gästen. Guter Wein, warme Sonne, viele Tränen, eine wundervolle Trauung und unbeschreibliche Emotionen machten diesen Tag fabelhaft und einmalig. Wir organisierten ein italienisches Vorspeisenbuffet mit vielen südländischen Spezialitäten, und als Highlight gab es Kalbsmedaillons an Morchelsauce mit Röstikroketten, eine Hochzeitstorte und ein riesiges Dessertbuffet, bestehend aus süditalienischen Spezialitäten wie «Cannoli siciliani» und «Sfogliatelle».