Gesellschaft

Schlitzauge

Der neue Basketball-Star Jeremy Lin ist das Ziel von alten Vorurteilen.

Von Beatrice Schlag

Vor einem Monat kannte niemand seinen Namen. Heute gilt Jeremy Lin, Amerikaner mit taiwa­nesischen Eltern, weltweit als Basketballphänomen. Der nur 1,91 Meter gros­se neue Point-Guard der New York Knicks – ein Zwergenmass für Basketballer – erzielte in den ersten vier NBA-Spielen, in denen er für die Knicks von Anfang an im Einsatz war, die Rekordzahl von 109 Punkten. Basketballfans versetzt die Zahl in eine Art Delirium. Legende Michael Jordan brachte es auf schlappe 99 Punkte.

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt 
und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 
|


weitere Ausgaben