Die Arroganz der Macht

Der Freispruch für Bankier Oskar Holenweger vor dem Bundesstrafgericht ist ein Sieg für den Rechtsstaat und über die staatliche Allmacht. Welches sind die Folgen des Urteils?

Von Daniel Ammann

Der vollumfängliche Freispruch für Bankier Oskar Holenweger ist, ohne Zweifel, die bisher schwerste Niederlage der Bundesanwaltschaft. Für die Bürgerrechte dagegen ist das Urteil eine gute Nachricht, denn der Fall Holenweger, dies wurde an dieser Stelle schon mehrfach vertreten, geht weit über die Frage der Schuld oder Unschuld eines Bankiers hinaus.

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt 
und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

  • Albert Zimmermann
  • 17.05.2011 | 20:43 Uhr

R.R.Blaser, neueste Tatsache: Osama lebend in USA-Haft und dessen Exekution findet erst in Jahren geheim statt .....und keiner weiss Bescheid.

man mag von der USA halten was man will, solange Yes we can oder Zigarrenbefeucher-Typen an der Macht waren/sind, gibts keinen Weltpolizisten.
Die grosskotzigen Europäer waren und sind nicht einmal im eigenen Einflussbereich im Stande für Ordnung zu sorgen.
Und seit der Nobama "regiert" riskieren Chavez Gadhafi Mugabe Kimyong Il etc etc eine grosse Lippe und die lieben Europäer überbieten sich mit Einknickorgien.

  • Rudolf R. Blaser
  • 16.05.2011 | 23:09 Uhr

Meiner Einschaetz. n.
@ AZ 13:11
wuerden Juden Zorn ihres lebendigen Jahwe zusehr fuerchten, um fuer solche Gemeinheiten Hand zu bieten!
Betreff Clinton, war dessen verweinte Birne nach 9/11 allerdings auffaellig!
Obwohl Gutmensch, waehlte ich immer SVP! Tempi passati! Lieber mein Vermoegen den Rhein hinunterlassen und arm in einer unverstrahlten CH leben! GAU ist unaufhaltbar! Habe wenigstens Dosimeter, Dosisleistunsmessgeraet und 20'000 l H2O Saecke + sicheren Platz!
Waere gerade in China zwecks Anschluss CH an CN + Stat. takt. A-Waffen am Gotthard um EU-Kolonialisten zu vergraemen!

  • Albert Zimmermann
  • 16.05.2011 | 13:11 Uhr

Die Juden, lieber R.R.Blaser fehlen in Ihrem Tatsachenbericht

Die Juden sind doch bei Verschwörungen weltweit immer die Drahtzieher- oder?
Oder falls Sie ein lösungsorietierter Stil und Anstands-Gutmensch sind- müsste wohl Blocher mit seiner SVP dahinter stecken

Von all den unfähigen Politikern spricht aber niemand
Dem Zigarrenbefeuchter, der um wieder gewählt zu werden, Eizenstadt von der Leine liess um die Hatz auf Schweizerbanken zu eröffnen, wurde in den 90er Osama vom Yemen angeboten
Der Unfähige hatte Besseres zu tun
Und Seldwyla -Gutmenschen huldigen diesem Lügner bei jeder Gelege

  • Rudolf R. Blaser
  • 16.05.2011 | 00:25 Uhr

9/11
war reiner Versicherungsbetrug zur Entsorgung von 500 Tonnen Asbest, Hokus Pokus mit Goldlager und Pulverisierung der Unterlagen ueber verschwundene Pentagon Milliarden, welche sich zufaelligerweise im WTC#7 befanden.
"Gewinne" wurden privatisiert und Verluste bezahlte Steuerzahler!

He who sacrifies freedom for security, deserves neither! (Benjamin Franklin)
(Wer Freiheit der Sicherheit opfert, verdient keines von beiden)!

Erstaunlich nur, dass die Swiss-Re ihre beiden Milliarden nicht zurueck verlangt! Wollen wahrscheinlich (laufende Geschaefte?) LOOSE CHANGE nicht angucken!

  • Rudolf R. Blaser
  • 15.05.2011 | 17:57 Uhr

Wer sind wir denn?
Barack Bush + George W. Obama terrorisieren ihre ganze Nation + massakrieren die ganze Welt + nehmen UNS alle in Sicherheitskontrollengeisselhaft.
Ermordung von OBL war notwendig, weil dieser sonst bei seinem Prozess gefragt haette, wie es denn moeglich war, dass das WTC#7 (ohne Sprengung) zusammenkrachen konnte, ohne "dass ER dort einen Jet reinfliegen liess"!
Wider besseres Wissen (s. LOOSE CHANGE + Unter falscher Flagge Film) verbreiten die Medien erstaunlicherweise weiterhin die Maehr von 9/11 und machen sich damit zu Komplizen des Schurkenstaates.

  • Martin Diem
  • 14.05.2011 | 14:44 Uhr

Laut Senator John McCain sind Mukaseys Behauptungen über die Spur, die zur Ergreifung Bin Ladens geführt hat, falsch. McCain beruft sich dabei auf CIA Direktor Leon Panetta.

Hier der Link zu McCains Artikel in der "Washington Post", der eigentlich diese unsägliche Debatte beenden sollte:
http://www.washingtonpost.com/opinions/bin-ladens-death-and-the-debate-over-torture/2011/05/11/AFd1mdsG_story.html

 
|


weitere Ausgaben