Stimmungsmache

Die Generation Kaiseraugst

Die gelenkte Demokratie nach sozialistischem Muster hält auch in der Schweiz schleichend Einzug: Nicht mehr die Mehrheit entscheidet, sondern die Unverfrorenheit.

Seit einem Jahrzehnt wird in Zürich um den Ersatz des Fussballstadions Hardturm gekämpft. Ursprünglich sollte ein Einkaufszentrum den defizitären Sportbetrieb subventionieren. Das private Grossprojekt mit der sogenannten Mantelnutzung wurde von der rot-grünen Stadtregierung nun begraben. «Wir verzichten bewusst darauf», erklärte Martin Koller, Sekretär des Finanzdepartements, kürzlich, «nachdem das Pentagon-Projekt auf massive Ablehnung gestossen ist.»

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt 
und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 
|

weitere Ausgaben