Wie werde ich Universalgenie?

Das Geheimnis der Kreativität ist Übung. Doch neue Forschungen zeigen, dass auch das klügste Gehirn an unübersteigbare Grenzen stösst. Sind die Zeiten von Leonardo da Vinci, Einstein und Edison vorbei? So einfach ist es nicht.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Freiwild und Weicheier

Mit der Natur lässt sich nicht verhandeln. ...

Von Cora Stephan
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jürg Brechbühl

10.01.2018|22:46 Uhr

Ein von 2000 Spezialisten erzeugter digitaler Animationsfilm sei genial, ist überzogen. Die Frage ist zudem, inwiefern er "kreativ" ist. Alleine die Kommunikation zwischen 2000 Spezialisten setzt eine grosse Zahl von Standards an den Schnittstellen voraus. Das Ausmass an technischer Normierung und persönlichem Konformismus ist fast nicht mehr zu übertreffen. Vielleicht gab es ein kreatives Genie im Zentrum dieses Spinnennetzes, eine Person, die wusste, wie man einen solchen Apparat in Gang setzt. Der letzte Abschnitt stellt für mich in Frage, ob der Autor überhaupt weiss, worum es geht.

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur