Erinnerungen

Meister der Ironie

Wer war Jürg Ramspeck?
 Gedanken und Anekdoten von Weggefährten.

Eine Art absolutes Musikgehör: Journalist und Pianist Jürg Ramspeck. Bild: zVg

Wäre es 1983 nach dem damaligen Presseecho auf die Bestellung von Jürg Ramspeck und mir zu Co-Chefredaktoren der Welt­woche gegangen, so hätte das «verantwortungslose Manöver» (so einer der seinerzeitigen Kommentatoren) schon nach kürzester Zeit enden müssen. Ein Jahr Galgenfrist immerhin gab uns der Verleger Max Frey: Wenn sich die Lage der Zeitung (deren Auflage damals dramatisch gesunken war) dann nicht klar gebessert haben würde, werde er das Blatt einstellen.

Der nach aussen nicht kommunizierte ­«Tarif» von Max Frey war hart. Könnte das eine Doppel-Chefredaktion sch...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe