Unterhaltung

«Die Burg, in die man flüchten kann»

Peter Maffay erzählt über seine Vergangenheit als Wirtschaftsflüchtling und weshalb er nach 48 Jahren 
im Musikgeschäft noch immer weitermacht. Peter Maffay erzählt über seine Vergangenheit als ­Wirtschaftsflüchtling und weshalb er 
nach 48 Jahren im ­Musikgeschäft noch immer weitermacht.

Von Mark van Huisseling

«Wir fingen ein neues Leben an»: Musiker Maffay Bild: Lukas Maeder

Peter Maffay, wie würden Sie, auf einer Skala von eins bis zehn, Ihr Jahr 2017 ­bewerten?

Mit elf.

Schön, weshalb?

Es scheint ein gutes Ende zu nehmen, das ist doch was. Es war auch ein sehr bewegtes Jahr, mit vielen nachhaltigen Eindrücken. Und was wir uns vorgenommen haben, ist bis jetzt einigermassen aufgegangen [das Gespräch fand Ende November in Zürich statt].

Was ist in Ihrem Leben in jüngerer Vergangenheit Herausragendes passiert?

Meine neue Beziehung. Das ist die herausragendste Veränderung in m...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe