Geschichte

Der Ebenbürtige

General Ulrich Wille trat den Streikenden im November 1918 weit entschlossener entgegen als die bürgerlichen Politiker. Wille wusste genau wie Robert Grimm um die «Anziehungskraft der Macht».

Von Christoph Mörgeli

Kampf für die Sache: General Ulrich Wille. Bild: Portraät von General Ulrich Wille, 1915, von Ferdinand Hodler (Wikimedia Commons)

Schon Ende 1914 hatte Robert Grimm in seiner Berner Tagwacht den Kampf der ­Arbeiterschaft als «Ringen um die Macht­frage» erklärt. Erfolg oder Niederlage 
des Prole­tariats seien «Gradmesser der Machtverhältnisse». Je geschickter die Arbeiterklasse «ihre Macht auszunützen versteht, je wuchtiger ihr Aufmarsch, umso siegreicher ihr Kampf». Trotz umstürzlerischer Rhetorik und offizieller Solidarisierung der SP Schweiz mit der ­russischen Revolution setzten der Bundesrat und der Zürcher Regierungsrat im November 1918 lange auf Zuwarten, Verhandeln und Deeskalieren. Dabei...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe