Social Media

«Ich höre ein Ping!»

Dan Scavino sammelt die Sprüche des Präsidenten und sorgt dafür, dass sie unters Volk getwittert werden.


Von Urs Gehriger

Trumps Sekundant: Dan Scavino. Bild: Instagram

Was hat ihm sein Twitter-Gewitter schon an Kritik eingebracht. Ein Hüftschütze sei er, der unkontrolliert in die Welt hinaus zwit­schere. Was kaum jemand weiss: Der «tweeter-in-chief» hat einen Twitter-­Manager. Dan Sca­vino, 40, folgt Trump auf Schritt und Tritt, rudimentär ausgerüstet mit Smartphone und Zeigfinger. Hat der Boss einen rhetorischen Geistesblitz, tippt Scavino mit. In der nächsten Sprechpause reicht er Trump den transkribierten Rohling, der ihn auf 140 Zeichen schleift und in die Twitter-­Sphäre spediert, wo 25 Millionen Follower (Tendenz stark steigend) neugieri...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe